Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Laubfest: Viele Hände schaffen schnelles Ende

Wunstorf Laubfest: Viele Hände schaffen schnelles Ende

Zahlreiche Luther engagieren sich für ihr Naturerlebnisbad. Schon um 9.45 Uhr standen am Sonnabend etwa 20 Helfer von der Jugendfeuerwehr mit Harke und Säcken bereit zum Laubharken. Weitere Luther packten tatkräftig mit an, so dass die Arbeit bereits gegen 12 Uhr erledigt war.

Voriger Artikel
Trunkenheitsfahrt ohne Führerschein
Nächster Artikel
Motorradfahrer wird schwer verletzt

Fleißige Helfer beim Laubfest: Alex (11, von links), Florian (12), Max (14), Joscha (13), Timo (14) und Jaron (13).

Quelle: Rita Nandy

Luthe. "So viele waren noch nie beim Laubfest", freut sich Reinhard Gräpel, Vorsitzender der Genossenschaft des Naturerlebnisbades, über das große Engagement. "Das war anstrengend", sagt Joscha von der Jugendfeuerwehr. Aber es habe Spaß gemacht. Drei Anhänger voll Laub sind zusammengekommen. "Es werden jedes Jahr mehr", sagt Gräpel. Nur dadurch, dass viele mit anpacken, könne das Bad erhalten werden.

Dafür sind aber auch Sanierungsmaßnahmen notwendig. Die komplette Holzumrandung am Sprungturm musste entfernt werden. Die Unterkonstruktion war verrottet und auch die oberen Holzbohlen schon angegriffen. Wenn das Wetter mitspielt, sollen demnächst die verzinkten Vierkantrohre verlegt werden. Darauf folgt eine Schicht aus recyceltem Kunststoff und zuletzt die Holzbohlen. "Rechtzeitig zum Saisonstart soll alles fertig sein."

Bei den Arbeiten helfen auch fünf bis sechs Flüchtlinge, die als Ein-Euro-Kräfte tätig sind. "Das wird von der Stadt unterstützt", sagt Gräpel. Nur so sei eine Sanierung aus eigenen Kräften möglich. 30 000 Euro sind eingeplant. Dazu gehört auch eine neue Folie für die Raftingbahn. "Das ist ganz schön viel Geld, das wir jetzt ausgeben." Damit seien die erhöhten Einnahmen durch die gute, vergangene Saison sofort wieder verbraucht, bedauert der Luther.

Sollten die Kosten niedriger ausfallen als geplant, werde das Geld für die Neugestaltung des Sandbereichs ausgegeben. Und einen Traum haben die Badbetreiber noch. Im Becken des Sprungturms eine Kletterwand für Aquaclimbing aufzubauen.

doc6sffty4speqtmmygerw

Fotostrecke Wunstorf: Laubfest: Viele Hände schaffen schnelles Ende

Zur Bildergalerie

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7wpk6v2aq34d0hd8
DLRG sucht eine neue Bleibe

Fotostrecke Wunstorf: DLRG sucht eine neue Bleibe