Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Band Trial tritt zum 15. Mal im Küsters auf

Wunstorf Band Trial tritt zum 15. Mal im Küsters auf

Mit ihrem Konzertplakat geben die Musiker von trial ein klares Statement ab. "Ohne Küsters Hof is doof", heißt es auf der Ankündigung. Bereits zum 15. Mal spielt die Blues-Formation in der Szene-Kneipe. Und es soll nicht das letzte sein. Ihr nächster Auftritt ist am Freitag, 25. November.

Voriger Artikel
Autor nimmt Kinder mit auf Weltraumtour
Nächster Artikel
Kleine Laternenträger marschieren zur Musik

Die Wunstorfer Formation Trial gibt ihr 15. Konzert in Küsters Hof.

Quelle: privat

Wunstorf. "Allenfalls die legendäre Curry Combo kann vielleicht eine ähnliche Zahl von Konzerten in Küsters Hof aufweisen", sagt Sänger Franz-Josef Domke. 1990, kurz nach Eröffnung der "Kühnen Kneipe", sei ihr erster Auftritt gewesen.

Trial kann auf eine langjährige Bandgeschichte zurückblicken. Ende der sechziger Jahre lassen sich ihre Wurzel finden. "Mit Folklore fing es an, über Folk-Rock, Blues-Rock zum Blues führte der Weg", beschreibt Domke die musikalische Entwicklung.

Die vier Musiker Rainer Busch-Wegert (Gitarre), Günter Steinberg-Kawentel (Sologitarren), Jürgen Duensing (Bass und Gesang) sowie Domke (Gesang und Mundharmonika) interpretieren den Blues mit mitreißenden Soli, gefühlvollem Gesang und einem satten Sound. Manche Lieder ihres Repertoires seien schon 100 Jahre alt, aber noch immer lebendig, heißt es auf ihrer Homepage. Ihr Schwerpunkt liege jedoch auf Titeln aus den fünfziger und sechziger Jahren.

Das Konzert am Freitag, 25. November, in Küsters Hof, Hindenburgstraße 29b, beginnt um 20 Uhr. Eintritt: 5 Euro.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht