Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Viel los auf der Boßelstrecke

Wunstorf Viel los auf der Boßelstrecke

Feuchtfröhliche Stimmung auf dem Fliegerhorst beim Boßelturnier: Vom Nieselregen ließen sich die etwa 170 Teilnehmer am Sonnabend die Laune nicht verderben.

Voriger Artikel
Bahn-Museum wird aufgewertet
Nächster Artikel
Polizei mahnt zur Vorsicht

Kommodore Ludger Bette wirft für das LTG 62 die erste Kugel.

Quelle: Nandy

Wunstorf. 21 Mannschaften machten sich mit ihren Bollerwagen auf die sieben Kilometer lange Strecke. Rund fünf Stunden waren für die Bewältigung angesetzt. Dabei wurde immer mal wieder ein Stopp eingelegt, um sich mit hochprozentigem Zielwasser zuzuprosten. „Heißer Hugo aus dem Schnapsglas“, den hat Truppenpsychologin Karin Hatesohl bisher auch noch nicht ausgeschenkt. „Das tut gut“, freut sich Presseoffizier Sven Kucharczyk über den heißen Schluck.

Als Gastgeber startete die Mannschaft des Lufttransportgeschwader 62 als erstes. Dabei trat sie gegen den Ausrichter und Vorjahressieger, die Stadtsparkasse Wunstorf, an. Ein großes Lob gab es für die beiden Organisatoren von Wunstorfs Ortsbürgermeister Thomas Silbermann: „Die haben wirklich an alles gedacht.“

Auch die Teilnehmer waren bestens gerüstet. Vor seinem Wurf trocknete der Erste Stadtrat Carsten Piellusch die Kugel sorgfältig ab. Thorsten Hildebrandt von der Reservistenkameradschaft Neustadt schlüpfte schnell noch in seine Regenhose.

Am Ende sicherte sich eine Mannschaft des Technischen Ausbildungszentrums den Sieg vor der Traditionsgemeinschaft und dem Stab des Geschwaders. Die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf sollen an die Ju-52-Halle gespendet werden.

doc6oqcv3jb3glsa7i5f6n

Fotostrecke Wunstorf: Viel los auf der Boßelstrecke

Zur Bildergalerie

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6snrv1tqg9z1dgzw5j1s
Bauverein feiert mit seinen Senioren

Fotostrecke Wunstorf: Bauverein feiert mit seinen Senioren