Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Otterschützer scheitern vor Bundesgericht

Wunstorf Otterschützer scheitern vor Bundesgericht

Die Reusenfischerei im Steinhuder Meer bleibt erlaubt. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Beschwerde der Aktion Fischerotterschutz zurückgewiesen. Die Otterschützer wollten Revision gegen ein Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Lüneburg erreichen.

Voriger Artikel
Heft führt zu Perlen in Wunstorfs Westen
Nächster Artikel
Einbrecher flüchtet vor Hauseigentümer

Die Reusen dürfen weiter am Steinhuder Meer genutzt werden.

Quelle: Faber

Steinhude. Die Lüneburger Richter hatten im vergangenen Jahr ein Urteil des Verwaltungsgerichtes Hannover für nichtig erklärt, das den Fischern am Steinhuder Meer die Nutzung ihrer herkömmlichen Reusen untersagte. Die Fischer sollten die Reusen so umrüsten, dass sie keine Gefahr mehr für Fischotter darstellen können. Das Oberverwaltungsgericht hatte keine Revision zugelassen. Deshalb hatte der Verein Aktion Fischotterschutz das Bundesverwaltungsgericht angerufen, das die Beschwerde aber abgelehnt hat.

Mit dieser Entscheidung ist bestätigt, dass die Aktion Fischotterschutz keinen Anspruch darauf hat, dass die Regionsverwaltung als Untere Naturschutzbehörde gegen die Fischer einschreitet. Gleichwohl kann die Region eine Verträglichkeitsprüfung der Reusenfischerei einführen. Carsten Brauer,  Vorsitzender des Landesfischereiverbandes, sagte am Mittwoch, dass die Fischer am Steinhuder Meer sich nach wie vor vernünftigen Lösungen nicht entgegenstellen.

Der Verband arbeite längst an einer für die Fischer praktikablen Lösung. Schön wäre dann allerdings, wenn der finanzielle Mehraufwand der Fischer kompensiert werden könnte. Wichtig sei zudem, dass die Fangverluste der Fischer gering gehalten werden könnten, sagte der Verbandsvorsitzende Brauer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft