Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rettungsschwimmabzeichen gewinnt an Bedeutung

Wunstorf Rettungsschwimmabzeichen gewinnt an Bedeutung

Das Rettungsschwimmabzeichen wird in vielen Bereichen benötigt. Es ist Voraussetzung, um beispielsweise als Rettungsschwimmer tätig sein zu können, aber teilweise auch bei Polizei und Feuerwehr gefragt. Und auch Leiter von Jugendfreizeiten brauchen oftmals den Nachweis entsprechenden Könnens.

Voriger Artikel
Kammersiegerin startet Meisterausbildung
Nächster Artikel
Ortsbürgermeister zu Gast bei den Machern

DLRG-Ausbilder Heiko Reckert zeigt den Teilnehmern des Rettungsschwimmkurses die richtigen Handgriffe.

Quelle: privat

Wunstorf. Vermehrt eignen sich auch Eltern Kenntnisse an, um im Notfall ihren Kindern helfen zu können. Vergangene Woche endete der vierten Kurs, den die DLRG, Ortsgruppe Wunstorf, in diesem Jahr angeboten hat. Daran nahmen Vertreter der Bundeswehr, Lehrkräfte und Betreuer von zukünftigen Jugendfreizeiten teil. Den Rettungsschwimmkurs leiteten die Ausbilder Dagmar Behm und Heiko Reckert. Sie trainierten mit den Kursteilnehmern die schwimmerischen Leistungen und vermittelten die benötigten theoretischen Kenntnisse.

Der nächste Rettungsschwimmkurs startet am Dienstag, 1. November. Ein für das Silberabzeichen benötigte Erste-Hilfe-Kurs wird für Sonnabend, 15. Oktober, angeboten. Wer Informationen  benötigt, schickt eine E-Mail an info@wunstorf.dlrg.de oder schaut auf die Homepage der DLRG Wunstorf unter wunstorf.dlrg.de.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an