Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
DRK

Wunstorf DRK

Alle haben sich schon etwas eingelebt: So hat die DRK-Kindertagesstätte in Bokeloh am Freitag auch offiziell mit geladenen Gästen und bei einem Sommerfest gefeiert, dass sie jetzt auch einen Krippenanbau hat. Doch nicht nur das: "Das ganze Haus hat profitiert", sagte die Leiterin Karin Born.

Voriger Artikel
"Fliegende Holländer" segeln um WM-Medaillen
Nächster Artikel
Bewährte Kombination bleibt bestehen

Eröffnungsfeier für die neue Krippe in Bokeloh. Architektin Myriam König (von links), die stellvertretende Bürgermeisterin Monika Brüning, Thomas Riechel-Rabe von DRK-Regionsverband und Leiterin Karin Born sprechen auf dem Außengelände mit Kindern.

Quelle: Sven Sokoll

Bokeloh. Denn auch eine größere Küche, bessere Personalräume und ein Werkraum sind Einrichtungen, von denen die ganze Einrichtung etwas hat. "Und die Turnhalle, für die wir etwas kämpfen mussten, ist schon zum Lieblingsort geworden", berichtete Born - auch wenn das Außengelände bei schönem Wetter natürlich auch zum Spielen einlädt. Der Bau nach einem Entwurf der Architektin Myriam König hatte im März 2015 begonnen. Schon im September startete dann der Krippenbetrieb mit fünf Kindern, mittlerweile besuchen 13 Kinder die Sonnengruppe.

Bei diesem Ergebnis waren gestern alle froh, dass zwischenzeitliche Planungen für eine Krippengruppe in Verbindung mit dem Gasthaus Zum Mittelpunkt sich doch zerschlagen haben. "Das Geld ist hier gut angelegt worden", stellte die stellvertretende Bürgermeisterin Monika Brüning fest.

Vor vier Jahren war die Idee für eine Krippe in Bokeloh erstmals aufgekommen. "Ich hätte nicht gedacht, dass wir es so schnell und so gut hinbekommen", sagte Ortsbürgermeister Johann Hartmann.

doc6pwi4a58yfk1070y8dbu

Fotostrecke Wunstorf: DRK

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft