Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mehrgenerationenhaus nimmt letzte Hürde

Wunstorf Mehrgenerationenhaus nimmt letzte Hürde

Die Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser ist auf ihrem Weg zu einem Mehrgenerationenhaus einen großen Schritt weiter. Ihr Antrag für die Aufnahme in das Programm des Bundesfamilienministeriums wurde bewilligt. Damit kann jetzt der Förderantrag gestellt werden.

Voriger Artikel
Für Sauer hat Naturschutz Priorität
Nächster Artikel
Sollen städtische Ordnungskräfte sichtbar unterwegs sein?

Das neue Schild mit den Namen "Haus der Vielfalt" kann aufgehängt werden. Das Mehrgenerationenhaus entsteht in der ehemaligen Begegnungsstätte am Bürgerpark an der Bäckerstraße.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. Dies teilte die Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks mit. "Ich freue mich sehr, dass die gute Vorarbeit durch den Träger Diakonie anerkannt worden ist", betont die SPD-Bundestagsabgeordnete. Groß ist auch die Freude bei Dagmar Brusermann, Geschäftsführerin der Diakonischen Altenhilfe. "Das ist wirklich toll." Nun werde die Arbeit mit viel Elan fortgesetzt.

Nach dem erfolgreichen, im amtsdeutsch genannten Interessenbekundungsverfahren, steht einer Bewilligung nichts mehr im Wege. Damit können vom nächsten Jahr an bis Ende 2020 voraussichtlich etwa 40 000 Euro jährlich fließen. Der Bundeszuschuss beläuft sich auf drei Viertel der Summe, den Rest übernehmen zu gleichen Teilen die Stadt Wunstorf sowie das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie.

Das Mehrgenerationenhaus entsteht in der ehemaligen Diakonischen Begegnungsstätte an der Bäckerstraße. Es befindet sich derzeit bis Ende des Jahres in einer sogenannten Pretestphase, dem Vorlauf für das Projekt. Als Zeichen der Veränderung wurde die Einrichtung bereits in Haus der Vielfalt umbenannt. Was noch fehlt ist ein neues Schild. Schwerpunkte des Konzeptes bilden die Vereinbarkeit von Familie und Pflege, Austausch vieler Generationen, selbstbestimmtes Leben im Alter sowie Integration von Menschen mit Migrationshintergrund oder Fluchtgeschichten.

Nun muss das neue Angebot noch mit Leben gefüllt werden. Dafür veranstaltet die Diakonie am Montag, 12. September, von 10 bis 13 Uhr einen offenen Workshop zum Thema "Gestaltung von Vernetzungen unter einem Dach" im Haus der Vielfalt an der Bäckerstraße 6. Auch ein Mitglied des Patenhauses aus Pattensen wird teilnehmen. Anmeldungen sind bis Freitag, 6. September, unter Telefon (05031) 950 31 60 oder per Mail an mehrgenerationenhaus@da-lm.de möglich.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9kghd7mu15d72ldfd
Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung

Fotostrecke Wunstorf: Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung