Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neubau am Barneplatz entsteht

Wunstorf Neubau am Barneplatz entsteht

Der erste symbolische Spatenstich für ein Neubauprojekt des Bauvereins ist getan. Mitte nächsten Monats sollen die Bagger der Firma Thiemt aus Bad Salzdetfurth auf dem Barneplatz anrollen. Auf dem Gelände entsteht ein dreigeschossiges Haus mit einer Wohn- und Nutzfläche von rund 2100 Quadratmetern.

Voriger Artikel
Bewährte Kombination bleibt bestehen
Nächster Artikel
Hölty-Schüler begeistern bei Premiere

Der erste Spatenstich: Den Startschuss für das Neubauprojekt des Bauvereins an der Albrecht-Dürer-Straße geben Uwe Oberbeck (Rohbauarbeiten), Kathrin Zarbock, Erika Thake vom Bauverein, Architekt Alexander Schan, Michael Nahrstedt vom Bauverein, Dagmar Brusermann und Gunnar Griese von der Diakonischen Altenhilfe sowie Architekt Lars Stürmer.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. Bereits seit ein paar Wochen grenzt ein Bauzaun das Areal ein. "Damit steigt die Neugierde, wann es denn nun losgehen wird", sagt Michael Nahrstedt, Geschäftsführer des Bauvereins. Doch der Zaun müsse beispielsweise für Container, Baufahrzeuge und Materiallagerung noch in Richtung Barnemarkt verrückt werden. Für die Dauer der Bauzeit dürfte sich die oftmals bereits angespannte Parkplatzsituation weiter verschlechtern. Auch die angrenzenden Parkplätze an der Barnestraße müssten entfallen, kündigt Nahrstedt an. Steht aber das Gebäude, so werden zum Gelände auch,  gegenüber dem diakonisch-kirchlichen Zentrum, 26 Parkplätze gehören. Die Grundsteinlegung ist für August vorgesehen.

Im Erdgeschoss wird eine ambulant betreute Wohngruppe mit zwölf Plätzen eingerichtet. Die Betreuung übernimmt die Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser. "Die Interessenliste dafür ist groß", sagte Gunnar Griese von der Diakonischen Altenhilfe, der für die Immobilie zuständig ist. Auch bei der Wunstorfer Wirtschaftswoche, bei der das Projekt erstmals vorgestellt wurde, habe es viele interessierte Nachfragen gegeben, ergänzt Geschäftsführerin Dagmar Brusermann.

Darüber hinaus entstehen in der ersten und zweiten Etage sieben Zwei-Zimmer-Wohnungen. Im Staffelgeschoss wird das Diakonische Werk seine Büroräume beziehen.

Planung und Bauleitung liegt in den Händen der Architekten Lars Stürmer und Alexander Schan von der Immobilien- und Servicegesellschaft Himmelsthür aus Hildesheim. Im Herbst 2017 soll das Gebäude stehen.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft