Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rollstuhlfahrer können auf Tour gehen

Wunstorf Rollstuhlfahrer können auf Tour gehen

Die Diakonische Altenhilfe hat am Sonntag einen neuen Bus übernommen, mit dem Senioren auch dann noch Ausflüge unternehmen können, wenn sie auf Rollstühle angewiesen sind. Der Förderverein hatte 11.000 Euro Spenden dafür gesammelt.

Voriger Artikel
99 Ausflugstipps für den guten Zweck
Nächster Artikel
Autofahrer sieht Schaden und fährt weiter

Übernahme eines Busses für Rollstuhlfahrer an die Diakonische Altenhilfe, Geschäftsführerin Dagmar Brusermann segnet den Bus vor dem Haus am Bürgerpark.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. "Menschen reisen auch im höheren Alter gern. Mit Rollstuhl haben sie aber wenig Chancen dazu", sagte Dagmar Brusemann, Geschäftsführerin der Diakonischen Altenhilfe Leine-Mittelweser. Mit dem neuen Bus ist die Möglichkeit nun aber gewonnen. Er soll gleichermaßen von der Begegnungsstätte und vom Haus am Bürgerpark genutzt werden und bietet Platz für bis zu sechs Rollstuhlfahrer. Außer den Spendern und dem Regionalverbund selbst hat auch das Diakonische  Werk in Hannover einen Beitrag zum 25.000 Euro teuren Projekt geleistet.

"Der Stern ist Wirklichkeit geworden", sagte Norbert Taeger, Vorsitzender des Fördervereins. Aber: "Was machen wir ohne Fahrer?" Deshalb rief er dazu auf, das Projekt Freizeitpiloten zu unterstützen. Vier Interessenten gibt es schon, am Mittwoch, 20. April, gibt es von 10 bis 11.30 Uhr ein Auftakttreffen in der Begegnungsstätte, Bäckerstraße 6.

doc6pbytzf5c601id8jaany

Fotostrecke Wunstorf: Rollstuhlfahrer können auf Tour gehen

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an