Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Suche nach neuem Ort für Miegel-Gedenkstein

Wunstorf Suche nach neuem Ort für Miegel-Gedenkstein

Mitarbeiter des städtischen Bauhofs haben die Reinigungsarbeiten am Agnes-Miegel-Gedenkstein fast abgeschlossen. Nun soll ein besser geeigneter, neuer Standort für den Findling gefunden werden. Am jetzigen Platz am Blumenauer Kirchweg war er häufig beschmiert worden.

Voriger Artikel
Marley steigert seinen Umsatz
Nächster Artikel
Freibad Bokeloh bleibt zu

Der Agnes-Miegel-Gedenkstein lagert derzeit für Reinigungsarbeiten im städtischen Bauhof.

Quelle: Albert Tugendheim

Wunstorf. Anders als bei vorherigen Reinigungsarbeiten habe der Stein diesmal nicht vor Ort gereinigt werden können, sagte Stadtsprecher Hendrik Flohr auf Nachfrage. Farbe habe Stein und Gravur beschmutzt. Auch wenn es formell Sache der Verwaltung sei, einen geeigneten neuen Standort auszuwählen, wollen sich die Rathausmitarbeiter mit dem Ortsrat Wunstorf in  dieser Frage verständigen. Dass der jetzige Platz ungeeignet ist, zeigt sich auch daran, dass mittlerweile selbst das verbliebene Fundament mit einem Namenszug besprüht wurde.

Der Findling erinnert an die umstrittene Dichterin Agnes Miegel, die 1879 in Königsberg geboren wurde. Kritiker werfen ihr eine große Nähe zum Nationalsozialismus vor. Sie lebte von 1953 bis 1964 in Bad Nennodrf.

doc6qdj3ejm8hf1h1zmy2ta

Selbst das Fundament des Gedenksteins für Agnes Miegel ist beschmiert.

Quelle: Rita Nandy

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7wpk6v2aq34d0hd8
DLRG sucht eine neue Bleibe

Fotostrecke Wunstorf: DLRG sucht eine neue Bleibe