Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sölter-Gelände wird neu bebaut

Wunstorf Sölter-Gelände wird neu bebaut

Die Volksbank und die Norddeutsche Wohnbau haben gemeinsam das Grundstück der früheren Esso-Tankstelle und des Autohauses Sölter gekauft. Dort entstehen Wohnungen und Büros. Die Volksbank verlagert ihre Hautgeschäftsstelle dorthin.

Voriger Artikel
Häkelkunst hängt auf der Promenade
Nächster Artikel
Delegierte bestätigen Meyer-Grosu

Noch in diesem Jahr werden die frühere Tankstelle und das Autohaus im Herzen Wunstorfs abgerissen.

Quelle: Tugendheim

Wunstorf. Der Kaufvertrag ist unterzeichnet, die konkreten Planungen beginnen für das Gelände Am Stadtgraben. "Wir sehen große Perspektiven in dem Grundstück", sagte Volksbank-Vorstand Markus Strahler am Mittwoch bei der Vorstellung der Pläne. Beide Partner verfolgen das Ziel, an der für Wunstorf zentralen und interessanten Lage ein städtebaulich prägendes Projekt zu realisieren.

Die Norddeutsche Wohnbau hat von dem etwa 5500 Quadratmeter großen Grundstück 3200 Quadratmeter gekauft, die Volksbank Immobilien GmbH die anderen 2300. Im Bereich zur Straße Am Stadtgraben hin gehört der Stadt ein breiter Streifen von etwa 2000 Quadratmetern. Der ist bisher nicht verkauft, so aber in die Planung miteinbezogen werden.

Die Volksbank plant, ihre Hauptgeschäftsstelle aus der Fußgängerzone an die so genannte Sölterkreuzung zu verlagern. "Die zentrale Lage und die gute Erreichbarkeit sprechen dafür. Auch die Parksituation wäre dort für unsere Kunden wesentlich attraktiver", kommentierte Strahler die Überlegungen.

Zudem sollen auf dem großen Eckgrundstück weitere Büroflächen und Eigentumswohnung entstehen. 30 bis 40 könnten es werden, sagte Matthias Steinhauer, Geschäftsführer der Norddeutschen Wohnungsbaugesellschaft. Parkplätze für die künftigen Bewohner und die Gewerbetriebe sollen auf dem Grundstück geschaffen werden. Möglicherweise könne das auch mit einer Tiefgarage geregelt werden, sagte Steinhauer.

Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt ist froh, dass die "Industriebrache im Herzen der Stadt" verschwindet. Er versprach eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Investoren. Die Verkehrsführung an der viel befahrenen Kreuzung soll vorerst nicht geändert werden. Ein immer wieder ins Gespräch gebrachter Kreisverkehr stehen derzeit nicht zur Debatte.

Mit den Abrissarbeiten soll in diesem Jahr begonnen werden. Grundstück und Gebäude sind ungenutzt seit Esso seine Tankstelle im September 2014 schloss und das Autohaus Sölter wenig später den Betrieb im Verlaufe des Insolvenzverfahren dort einstellte.

doc6ovivyavc5yw56kde65

Fotostrecke Wunstorf: Sölter-Gelände wird neu bebaut

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6sn9kghd7mu15d72ldfd
Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung

Fotostrecke Wunstorf: Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung