Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wohnwelt fordert mehr Freiraum

Wunstorf Wohnwelt fordert mehr Freiraum

Die Wohnwelt möchte die oberste Etage im Gebäude am Busbahnhof zurück. Dies taten rund 60 Sympathisanten am Sonnabend bei einer Demonstration vom Bahnhof zur Innenstadt und zurück lautstark kund. Am Rathaus verliehen sie ihren Forderungen in einer Rede Nachdruck.

Voriger Artikel
Bürger sollen Barneplatz mitplanen
Nächster Artikel
Feuerwehr enthüllt neues Fahrzeug

Die Wohnwelt demonstriert auch in der Innenstadt für mehr Freiräume und fordert die obere Etage im Gebäude am ZOB zurück.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. Die Wohnwelt sei der einzige Freiraum Wunstorfs, aber auch alles andere als autonom. "Vielmehr hält die Stadt das blaue Haus an der langen Leine", hallt es auch einem Lautsprecher. Dies hätte die Stadt bewiesen als sie dem Verein Lebenstraum vor fünf Jahren die oberen Räume nahmen. "Der Geruch von Bier, alten Sofas und diese unverkennbare Note von Freiraum wurde abgelöst von dem Geruch von weißen kalten Wänden, neuem PVC-Boden und Reinigungsmittel", kritisiert eine Sprecherin der Wohnwelt, die ihren Namen nicht nennen möchte.

Die Wohnwelt bräuchte die Räume dringend, um sie beispielsweise für Proben, Seminare, als Büro oder Infocafé nutzen zu können.

Die Stadt lehnt dies ab, weil sie mittlerweile weitere Gruppen gefunden hat, die die obere Etage nutzen.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft