Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Duftend, künstlerisch und wohlschmeckend

Steinhude Duftend, künstlerisch und wohlschmeckend

Es weihnachtet sehr. Tür und Tor waren gleich an drei Plätzen am Wochenende weit geöffnet. Sogar Schnee gab es im Scheunenviertel - allerdings nur künstlichen.

Voriger Artikel
Nichts los auf Wunstorf Direkt
Nächster Artikel
In der Abtei zeigt sich vielfältige Kunst

Handkunstwerke in der Kunstscheune: Gisela Kothlow riecht an einem Duftsäckchen.Nandy (3)

Quelle: Nandy

Steinhude. Die Flocken kamen zwar nicht hoch oben vom Himmel herab, doch die jüngsten Besucher freuten sich auch über die künstliche weiße Schneekanonen-Pracht. „Man weiß, dass es hier schneit“, sagt Michael Nimphius, der deshalb mit seiner vierjährigen Tochter aus Hagenburg kommt. Aus Hille (Kreis Minden-Lübbecke) sind Inge und Gerhard Detering angereist. „Es hat sich gelohnt“, sind sich die beiden einig.

Regelmäßige Besucherin der Nostalgischen Weihnacht in den Steinhuder Museen ist Helga Klose. „Ganz was Entzückendes“, lautet ihr Urteil über die Walnussschalenkreationen von Magdalena Fuhrmann. Eigentlich wolle sie ja nichts kaufen, aber sie werde doch immer fündig. Für die anfallende Müllmenge an Aluminiumkapseln haben der passionierte Kaffeetrinker Alex Barrios und seine Frau eine kreative Lösung - dekorative Schmuckanhänger - gefunden. Ebenso finden sie eine neue Verwendung als Lampenschirmchen.

In der Kunstscheune werden an den Adventswochenenden nur Dinge angeboten, die von Hand gefertigt sind. So haben die Aussteller ihre Arbeiten unter den Titel „Handkunstwerke“ gestellt. Mittlerweile besteht die von Uta Parmentier und Ilona Schröder initiierte Gruppe seit 30 Jahren. Seit etwa einem Jahrzehnt sind sie in der Kunstscheune vertreten. Uta Parmentier formt aus Salzteig verschiedene Engelsfiguren. „Salzteig ist weicher als Ton“, nennt sie die Vorzüge des verwendeten Materials, und lasse sich farblich gestalten. Schon die alten Ägypter hätten mit Salzteig gearbeitet, um Geschehnisse festzuhalten. Jedes Jahr gebe es auch einen Jahresengel. Der diesjährige ist ein Schutzengel für Kinder, mit einem Teddybären in den Händen.

Die Ausstellung in der Kunstscheune ist noch am Freitag, 18. Dezember, von 14 bis 18 Uhr, sowie Sonnabend und Sonntag, 19. und 20. Dezember, von 11 bis 18 Uhr, geöffnet. Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an