Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Geringe Beteiligung beim Spielenachmittag

Wunstorf Geringe Beteiligung beim Spielenachmittag

Der Aufwand hat sich nicht gelohnt: Nur zwölf Teilnehmer besuchten am Sonnabend den Familienspieletag der Spiel!Gemeinde Wunstorf im Gemeindehaus der Stiftskirche. "Schade", bedauerte Hilka Bruns-Aulich das mangelnde Interesse. Schließlich konnten knapp 200 Spiele ausprobiert werden.

Voriger Artikel
Flüchtlinge und Einheimische spielen Theater
Nächster Artikel
Polizei sucht Unfallverursacher

Die Organisatoren des Familienspieletags der Spiel!Gemeinde Wunstorf warten im Gemeindehaus der Stiftskirche auf Mitspieler. Die Zeit nutzen Mercedes Töller (links) und Anke Küddelsmann, um das Kartenspiel "Saboteur" auszuprobieren.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. Darunter waren auch alle preisgekrönten Spiele des Jahres 2016. Die Organisatoren hatten für den Nachmittag von Amiga, Abacus und dem Verlag 2F kostenlose Spielepakete erhalten. Auch Mercedes Töller von der Buchhandlung Wortspiel an der Nordstraße hatte 70 Spiele mitgebracht.

Die Zeit, bis die ersten Mitspieler eintrafen, nutzen die Organisatoren, um selbst neue Spiele auszuprobieren. Ihren Spaß hatten Mercedes Töller und Anke Küddelsmann beispielsweise bei "Saboteur - Das Duell", einem Kartenspiel.

Die Spiel!Gemeinde trifft sich regelmäßig am 3. Montag eines Monats von 19 bis 22 Uhr im Gemeindehaus an der Stiftstraße.  Etwa 25 Teilnehmer treffen sich zum Spielen. Ein Euro wird für Reinigungskosten des Saals erhoben.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden