Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sigwardskirche: Finanzierung gesichert

Wunstorf Sigwardskirche: Finanzierung gesichert

Für die geplanten Sanierungsarbeiten im Inneren der Sigwardskirche steht die Finanzierung fast komplett. Die Klosterkammer Hannover hat zuletzt noch entschieden, 35.000 Euro von den Gesamtkosten zu tragen. Diese werden auf 140.000 Euro geschätzt.

Voriger Artikel
Polizei informiert bei Corvinus-Frühstück
Nächster Artikel
Pfandbons ermöglichen neues Tafelauto

Die Malerei in der Sigwardskirche in Idensen soll in den nächsten Monaten gereinigt und konserviert werden.

Quelle: Sven Sokoll

Idensen. Mit dem Geld soll sichergestellt werden, dass die romanischen Wand- und Deckenmalereien in der Kirche aus dem 12. Jahrhundert restauriert und für die Zukunft erhalten werden können. Der Zuwendungsausschuss der Klosterkammer hatte in der letzten Sitzung Geld insgesamt an 18 kirchliche, soziale und Bildungsprojekte mit einem Volumen von 400.000 Euro verteilt.

Für das Idenser Vorhaben hatte zunächst der Bund 70.000 Euro aus seinem Denkmalschutz-Sonderprogramm zugesagt. Auch die Region, die Kirchengemeinde und die Landeskirche beteiligen sich. Der Freundeskreis Sigwardskirche bemüht sich, weitere Spenden einzuwerben.

Die Stadtsparkasse wird 5000 Euro beisteuern, und auch die Stadt will die gleiche Summe noch in Form eines Zuschusses aus ihrem Haushalt aufbringen, wie die Verwaltung vorschlägt. Die Politik muss das zwar noch beschließen, doch das dürfte wohl keine Probleme bereiten. Zunächst wird am Dienstag, 17. Oktober, der Ortsrat darüber diskutieren.

"Damit steht die Finanzierung dann zu 100 Prozent", sagt Jörg Mecke erfreut, der den Vorständen von Kirchengemeinde und Freundeskreis angehört. Nun bemühe die Gemeinde sich, mit den beteiligten Denkmalbehörden die Ausschreibungen so schnell wie möglich auf den Weg zu bringen. Geplant ist, von November bis Februar die viermonatigen Arbeiten erledigen zu lassen.

Der zeitliche Puffer nach hinten ist allerdings nicht sehr groß: Denn schon am 8. April nächsten Jahres beginnt mit dem Referenten Gregor Gysi die hochkarätige Veranstaltungsreihe "Die Kirche bleibt im Dorf" zur 888-Jahr-Feier Idensens. "Und die Flyer sind im Druck", betont Mecke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden