Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Psychiatrie lässt Frühling erwachen

Wunstorf Psychiatrie lässt Frühling erwachen

Der Park der Psychiatrie ist schon mit bunten Farbtupfern bepflanzt. Am Donnerstag, 6. April, können sich Besucher den Frühling auch nach Hause holen. Von 10 bis 15 Uhr lädt der Förderverein "Psychiatrie bewegt" zum Frühlingserwachen ins Sozialzentrum ein.

Voriger Artikel
Viele Kunden sind verunsichert
Nächster Artikel
Tierheim ist rund um die Uhr für Tiere da

Der Förderverein "Psychiatrie bewegt" lädt zum Frühlingserwachen im und am Sozialzentrum der Klinik ein.

Quelle: Rita Nandy (Archiv)

Wunstorf. Die Gärtnerei organisiert einen Pflanzenmarkt. In den Therapiewerkstätten und bei der Ergotherapie wurde wieder kräftig gewerkelt. Was dort entstanden ist, wird ebenfalls zum Kauf angeboten. Ergänzt wird das Sortiment aus österlichen Geschenken und Dekorationen durch Werkstücke von Hobbykunsthandwerkern.

Außerdem ist eine spannende Kunstaktion geplant, bei der die Zeit manipuliert wird. Die Berliner Künstlerin Susanne Bayer hat eine Installation mit dem Titel "Im Relativen Jetzt" gestaltet. Diese spielt mit Zeitabweichungen und deren unterschiedlicher Wahrnehmung. Die Künstlerin eröffnet die Aktion in der Eingangshalle zum neuen Bistro "Cura". Dort steht ein Werbedisplay, in dem Besucher sich mit Hilfe einer eingebauten Kamera betrachten können, und manipuliert gleichzeitig die Zeit. Sie wird gedehnt und gestaucht. "Lassen Sie sich überraschen", appelliert der Vereinsvorstand an die Neugier der Besucher und betont, dass die Aufnahmen nicht aufgezeichnet werden.

Mitglieder von "Psychiatrie bewegt" grillen wieder Bratwürstchen und bieten Muffins an. Der Erlös ist für die Anschaffung weiterer Bewegungselemente für den Gesundheitsgarten Mentalis. Beim Grill oder an den Ständen hofft die Vorsitzende Cornelia Oestereich auch wieder auf Gespräche zwischen Patienten der Klinik, psychiatrieerfahrenen Menschen und Besuchern. Dieser Austausch sei Ziel der Veranstaltungen, die der Förderverein regelmäßig anbietet.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x8nf3y8up3fp0qjfc
2500 Euro gehen in die Forschung

Fotostrecke Wunstorf: 2500 Euro gehen in die Forschung