Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Francemobil besucht die IGS-Schüler

Wunstorf Francemobil besucht die IGS-Schüler

So schwer ist Französisch nicht: Das hat Guilhem Arnould am Donnerstag versucht, Fünft- und Sechsklässlern der IGS Wunstorf zu zeigen. "Viele Wörter sind ja in beiden Sprachen gleich", sagte er - daran knüpfte er dann auch an.

Voriger Artikel
Tafel-Kinder dürfen in Luthe baden gehen
Nächster Artikel
Tagesklinik für Kinder hat sich bewährt

Guilhem Arnould besucht mit dem Francemobil Fünftklässler der IGS Wunstorf. Angelina stellt Begriffe dar.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Die Fünftklässler sind für das nächste Schuljahr bereits auf die zweiten Fremdsprachen aufgeteilt. "Der Besuch soll die Schüler, die sich für Französisch entschieden haben, zusätzlich motivieren", sagt Lehrerin Saskia Röhrkaste. An den Jahrgängen ging der Trend bisher eher zu Spanisch, auch deshalb soll so Lust auf Französisch gemacht werden.

Arnould ließ die Schüler Vokabeln pantomimisch darstellen und bildete dazu die Teams Baguette und Croissant - davon hatten die Schüler schon mal etwas gehört. Allerdings will er mit seinen Besuchen gerade zeigen, dass Frankreich mehr bedeutet als diese Klischees. Das Francemobil ist im Jahr 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der Französischen Botschaft gegründet worden. Insgesamt zwölf Lektoren sind derzeit wie Arnould in ganz Deutschland zu Schulen und auch Kindergärten unterwegs.

doc6pvyt6dfad3282dxmc6

Fotostrecke Wunstorf: Francemobil besucht die IGS-Schüler

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht