Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Blume-Kette übernimmt insolvente Gärtnerei

Wunstorf Blume-Kette übernimmt insolvente Gärtnerei

Für viele Kunden in der Seeprovinz war sie jahrzehntelang die Anlaufstelle, wenn es um Blumen und Pflanzen ging. Jetzt ist die Gärtnerei Ehlers-Ernst in Steinhude insolvent und schließt zum 30. Juni ihre Pforten.

Voriger Artikel
100 000 Knoten als Zeichen für Solidarität
Nächster Artikel
Susanne Mischke bringt "Mordskerle" mit

Die Gärtnerei Ehlers-Ernst in der bisherigen Form schließt zum 30. Juni. Im Herbst ist eine Neueröffnung geplant.

Quelle: Andreas Harmening

Steinhude. Das von Dirk Jessen geführte und zuvor lange in Familienbesitz befindliche Geschäft wird an den Inhaber eines niedersächsischen Gärtnereibetreibers veräußert.Die Gärtnerei Ehlers-Ernst, gegründet am 1. März 1929 in Steinhude, war lange in Familienbesitz. Von 1992 bis 2012 führte Floristikmeisterin Rosemarie Ernst mit ihrem Mann den Betrieb. Seit 1. April 2012 ist Jessen ihr Inhaber.Vor allem zwei Faktoren bewogen Jessen, der dem Unternehmen seit mehr als fünf Jahren vorstand, einen Insolvenzantrag zu stellen. „Es gab zum einen Befindlichkeiten vor Ort, die meine Arbeit erschwert haben. Zum anderen kam der allgemeine Kundenrückgang im Einzelhandel.“ Eine ins Auge gefasste Neufinanzierung habe sich bei Gesprächen mit der Bank zudem nicht verwirklichen lassen.Trotz der ungünstigen Konstellation hätte er gerne weitergemacht. „Eine sanierungsfähige Fortsetzung wäre rein rechnerisch möglich gewesen. Ich hatte ein entsprechendes Szenario erarbeitet, doch die Mehrheit der beteiligten Personen hat den Verkauf bevorzugt.“ Unter mehreren Angeboten wurde dasjenige von Thomas Koch, Inhaber der Blume KG-Läden, ausgewählt, der in Niedersachsen zehn Geschäfte unterhält. Er wird, nach Renovierungsarbeiten in den nächsten Monaten zum Herbst wieder eröffnen. Zwei der zuletzt zwölf bei Ehlers-Ernst tätigen Mitarbeiter bleiben dort. Die zehn übrigen wechseln in andere Betriebe. „Ich bin glücklich, dass es für alle Mitarbeiter weitergeht.“Für Dirk Jessen selbst geht es ab 1. Juli in Hagenburg weiter. Er wird Geschäftsführer bei der Gartenmanufactur Jessen, deren Inhaberin seine Frau ist.

Von ANDREAS OHLER

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x356ftc9ee1kzgtinjv
Zuhörer reisen zum Südsee-Atoll Palmerston

Fotostrecke Wunstorf: Zuhörer reisen zum Südsee-Atoll Palmerston