Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Gymnasium lehnt 15 Schüler ab

Klein Heidorn Gymnasium lehnt 15 Schüler ab

Klein Heidorner Eltern sind empört. Kaum ein Grundschüler aus dem Kirschendorf kann an das Steinhuder Gymnasium wechseln. Die CDU stellt jetzt einen Eilantrag.

Wunstorf. In der Sitzung des Schulausschusses machten zahlreiche Eltern am Mittwochabend ihrem Ärger Luft. Sie verlangen eine Änderung: Die Stadt soll kurzfristig eine dritte fünfte Klasse nach den Sommerferien einrichten. Das lehnt die Stadt ab.

Die Zahlen: 77 Kinder wurden am Gymnasium angemeldet, 62 konnten aufgenommen werden, das ist schon knapp über dem Limit. 15 Schüler wurden folglich abgelehnt. Was den Klein Heidornern einen Strich durch die Rechnung machte, ist eine Regelung aus dem Jahr 2007. Danach muss die Schule als oberste Priorität Schüler aus Steinhude annehmen, in zweiter Linie Kinder aus Großenheidorn und Hagenburg. Erst dann kommen Klein Heidorner zum Zuge, danach alle anderen.

Für das neue Schuljahr sind 17 Schüler aus Steinhude angemeldet worden, 13 aus Großenheidorn und 27 aus Hagenburg. Nur drei Klein Heidorner Kinder können das Gymnasium ab Sommer besuchen. Viele Klein Heidorner Kinder kennen allerdings das Gymnasium Steinhude schon. Es gibt eine Kooperation zwischen der weiterführenden Schule und der Grundschule.

Die Eltern wollen eine schnelle Entscheidung und sei es ein Container an der Schule. Fachbereichsleiter Felix Becker machte aber klar, dass die Verwaltung als Schulträger keine zusätzlichen Räume für das Schulzentrum Steinhude vorschlagen werde. Das sei mit Blick auf abnehmende Schülerzahlen in den nächsten Jahren nicht zu verantworten. Auch wenn es die Hauptschule nicht mehr gebe, bleibe kein Raum über. Denn weil die Schule einen neuen Raum für Naturwissenschaften brauche, werde der Platz benötigt.

Die CDU will auf den Elternwunsch eingehen. Sie hat am Donnerstag einen Eilantrag gestellt und verlangt, einmalig und ausnahmsweise den Jahrgang dreizügig laufen zu lassen. Die Verwaltung soll dafür einen Weg dafür finden.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden