Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hausbau kann bald beginnen

Hagenburg Hausbau kann bald beginnen

Im neuen Baugebiet Oberer Sandbrink können voraussichtlich ab Anfang Oktober die ersten Häuser gebaut werden. 19 der 33 Grundstücke sind bereits verkauft.

Voriger Artikel
Scheibenmaler wird in Luthe zum Bürgerkönig
Nächster Artikel
Familienstreit eskaltiert

Im Oberer Sandbrink können schon bald die ersten Häuser gebaut werden.

Quelle: Symbolbild

Wunstorf. Diese Nachricht freut die potenziellen Bauherren: Im 21.000 Quadratmeter großen Baugebiet Oberer Sandbrink in Hagenburg ist in den vergangenen Wochen eine Menge Erde bewegt worden. Die privaten Häuslebauer können nach Auskunft von Gemeindedirektor Jörn Wedemeier und seinem Stellvertreter, Bürgermeister Josef Vorderwülbecke, etwa in gut vier Wochen, Anfang Oktober, mit dem Bau ihrer neuen Domizile beginnen.

Viel Zeit in Anspruch genommen hat zuletzt der aufwendige Einbau der Kanalisation. Das Oberflächenwasser wird nicht wie in den anderen Baugebieten am Sonnenblumen- und am Kornblumenweg, mit Hilfe von Rigolen versickern. Im Oberen Sandbrink nimmt ein System von unterirdischen Rohren das Wasser auf. In einem großvolumigen Rohr besteht vor einem kleinen Überlaufauslass die Möglichkeit, dass das etwas gestaute Wasser auch verzögert versickert.

„Die Baustraße ist fertig“, sagte Wedemeier. Als Baustraße befestigt ist nicht nur der Weg durch das Baugebiet, sondern auch die Verlängerung der Schachtstraße bis auf die Kreuzung Mühlenstraße. Für die nächsten vier Wochen gehört das Gebiet jetzt noch dem Tiefbau der beteiligten Versorgungsunternehmen, die die jeweiligen Leitungen und Anschlüsse verlegen. Mitarbeiter des Katasteramtes sind außerdem gegenwärtig dabei, das Areal einzumessen.

Nach dem Abschluss der vorbereitenden Arbeiten können die Bagger auf den Grundstücken ihre Arbeit beginnen und die Häuser entstehen. Von den insgesamt 33 Grundstücken des Baugebiets sind mit 19 bereits über die Hälfte verkauft. Für zwei weitere Grundstücke liegen auch noch Vormerkungen vor. Der Verkaufspreis, den die Gemeinde nimmt, beträgt 114 Euro pro Quadratmeter.

Von Jan Peter Wiborg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl85usc0ug1kqfvnj00
Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Fotostrecke Wunstorf: Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt