Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Hölty-Handballer fahren nach Berlin

Wunstorf Hölty-Handballer fahren nach Berlin

Das hat es viele, viele Jahre nicht gegeben: Die Handballmannschaft des Hölty-Gymnasiums hat am Mittwoch in Nienburg den Landessieg bei Jugend trainiert für Olympia in der Wettkampfklasse III männlich geholt. Damit löste das Team die Fahrkarte zum Bundesfinale vom 2. bis 6. Mai in Berlin.

Voriger Artikel
Lehrer der Musikschule geben ein Konzert
Nächster Artikel
Audi Q3 wird ohne Spuren geöffnet

Die Handballer vom Hölty-Gymnasium fahren zum Bundesfinale.

Quelle: Sven Sokoll

Nienburg/Wunstorf. "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin", skandierten die zwölf- bis 15-jährigen Handballer nach ihrem umjubelten Erfolg in der BBS-Halle. Das Team setzte sich klar gegen die Vertreter von Schulen aus den Bezirken Braunschweig, Lüneburg und Weser-Ems durch. Alle Spieler gehen für die GIW-Meerhandball auf Torejagd. GIW-Trainer Lars Müller und Lehrerin Kirsten Stockmeier haben das Team vorbereitet und begleitet.

Zunächst setzte sich die Mannschaft des Hölty-Gymnasiums mit 21:9 gegen die KGS Moringen durch. In ihrem zweiten Spiel bezwang sie das Gymnasium Buxtehude-Süd mit 15:9. Die dritte Partie gegen das Georgianum Lingen gewann das Team mit 17:8. Eine große Fangemeinde aus Eltern und Großeltern hat die Mannschaft nach Nienburg begleitet und lautstark angefeuert. "Ich bin seit 2005 an der Schule. In dieser Zeit ist es das erste Mal, dass wir das Finale erreichen", sagte Stockmeier.

Für den Erfolg sorgten: Phil Heckmann, Florian Schleth, Pascal Roßner, David Reuter, Felix Neuser, Lukas Rust, Felix Niesel, Cedric Sievert, Lars Langius, Mathis Källner und Fabian Plähn.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x8nf3y8up3fp0qjfc
2500 Euro gehen in die Forschung

Fotostrecke Wunstorf: 2500 Euro gehen in die Forschung