Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Bürgermeister freut sich über junge Zuhörer

Wunstorf Bürgermeister freut sich über junge Zuhörer

Junges Publikum bei der Ratssitzung: Darüber freute sich Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt am Mittwochabend. Allerdings waren sie wohl nicht gekommen, um seine Haushaltsrede zu verfolgen. Vielmehr konnten sich Schüler des Hölty-Gymnasiums und der IGS über Geld für die Klassenkasse freuen.

Voriger Artikel
Stadt verhandelt noch für die Klosterstraße
Nächster Artikel
Gemeinden teilen sich das Personal

Klimaschutzmanagerin Karina Lehmann und Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt überreichen Urkunden und Geld für die Klassenkasse an Hölty-Schüler für die Teilnahme am Stadtradeln.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. Sie hatten sich an der dreiwöchigen Aktion Stadtradeln beteiligt. Für die beiden Hölty-Teams mit den am meisten gefahrenen Kilometern gab es eine Prämie in Höhe von 200 Euro, über die sich die jetzige 7G4 (978,3 Kilometer) freuen durfte. Die Parallelklasse (7G3) war noch kräftiger in die Pedale getreten und brachte es auf insgesamt 1530,9 Kilometer. Um diese Leistung zu erzielen, habe allerdings der Schulweg allein nicht ausgereicht. "Wir sind auch nach Hannover gefahren", sagte Teamkapitänin Nelli Reiff auf Nachfrage des Bürgermeisters. Einen Teilnahmepreis von 50 Euro erhielten auch die Schüler der jetzigen 9G3. Genauso wie zwei Klassen der IGS, die jedoch an der Sitzung nicht teilnahmen.

Grund zur Freude gab es auch für Klimaschutzmanagerin Karina Lehmann, in deren Händen unter anderem die Organisation des Stadtradelns für Wunstorf lag. Der Rat sprach sich einstimmig dafür aus, dass ein Förderantrag für ihre Stelle für 2018 bis 2020 beim Projektträger Jülich gestellt werden soll. Vorbehaltlich der Zustimmung des Rates sollen Mittel für den Haushalt 2020 eingestellt werden, um diese dann unbefristet fortführen zu können. "Wir wollen die Stelle 2020 erneut besetzen", sagte Eberhardt.

Einstimmigkeit herrschte auch bei fast allen weiteren Beschlüssen, die ohne Diskussion verabschiedet wurden. So können beispielsweise die Bauprojekte Steinhuder Mühlengarten, Mühlenaue Ost und Luther Weg Nord auf den Weg gebracht werden. Außerdem sollen die Ortsfeuerwehren Mesmerode und Idensen neue Fahrzeuge erhalten. Eine Ausnahme war die Verteilung der Kosten für zu erneuernde Straßenbeleuchtung, bei der es vier Gegenstimmen gab.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden