Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Idenser bereiten Dorfjubiläum vor

Wunstorf Idenser bereiten Dorfjubiläum vor

Mit einer großen Sause wollen Idenser das 888-jährige Bestehen ihres Dorfes im nächsten Jahr feiern. Darauf verständigten sich rund 40 Teilnehmer eines Planungstreffens am Mittwochabend in der Kaffeestube Idensen. Sie planen auch die Herausgabe einer Festschrift sowie eine Silvesterparty.

Voriger Artikel
Skifreizeit bringt auch Kochkünste zutage
Nächster Artikel
Bundesfinale: Achter Platz für Handballer

Sabine Hillebrandt vom Arbeitskreis Dorfjubiläum stellt in der Kaffeestube Idensen Anregungen für die Feierlichkeiten vor.

Quelle: Rita Nandy

Idensen. Die Idenser sprudelten nur so vor Ideen für zahlreiche Veranstaltungen. Nachgedacht wurde beispielsweise über einen 880 Meter langen Rundweg mit verschiedenen Stationen durch den Ort unter dem Motto "Kaffee, Kanal, Kirche". Die Idee einer Chronik kam auf, wurde jedoch verworfen, weil die Zeit drängt und bereits eine zum 850-jährigen Bestehen herausgegeben wurde.

Vorschläge hatte auch bereits die Arbeitsgruppe Dorfjubiläum erarbeitet, die Sabine Hillebrandt dem Publikum als Anregungen vorstellte. Im Mittelpunkt der Festivitäten soll der 8. August 2018 stehen, weiteres Programm sich bis Sonntag anschließen. Nach den offiziellen Feierlichkeiten zu Beginn könnte die große Sause am Sonnabend starten. Dafür soll auch eine professionelle Partyband sowie ein Festwirt gewonnen werden, der auch gleich ein Zelt mitbringen sollte. Für den Sonntag wurde ein Katerfrühstück angeregt. Ebenso wäre ein Jazzfrühschoppen am Kanal denkbar.

Um mit einem attraktiven Programm auch auswärtige Gäste anzulocken, soll der NDR oder Radio ffn für eine Party gewonnen werden. Jörg Mecke, der auch im Vorstand von Kirche und Freundeskreis Sigwardskirche aktiv ist, wird auch Organisatoren von Streetfoodfestivals ansprechen.

Um all die Pläne umsetzen zu können bedarf es neben zahlreichen Helfern, aber auch finanzieller Unterstützung durch Sponsoren. 6000 Euro an Ortsratsmitteln und aus Überschüssen der Adventsmärkte stünden zur Verfügung, sagte Ortsbürgermeister Rolf Herrmann. Müsste ein Zelt für zwei Wochen gemietet werden, würden dafür Kosten in Höhe von etwa 5000 Euro anfallen. Um die Ausgaben zu minimieren, soll möglichst die "Oper auf dem Lande" wieder für eine Open-Air-Aufführung nach Idensen geholt werden, die ein Zelt dann mitnutzen könnte.

Die Festkasse soll aber auch durch den Verkauf eines Jubiläumskalenders aufgebessert werden. Ebenso plant die Theatergruppe des DRK, einen Teil ihrer Einnahmen zu spenden. Auf die Eintrittskarten solle ein Aufschlag von einem Euro erhoben werden, schlägt Dorle Heinz vom DRK vor. Auch der Kindergarten möchte einen Beitrag leisten, die Mitarbeiter wollen mit den Eltern über einen Sponsorenlauf sprechen.

"Ich finde, es ist eine Menge zusammengekommen", bilanziert Ortsbürgermeister Herrmann und lädt zum nächsten Planungstreffen für Dienstag, 13. Juni, 19.30 Uhr, in den Gemeinderäumen der Neuen Kirche ein.

Dorfjubiläum

Historisch belegt ist das Gründungsdatum des Ortes nicht. Es existiert eine Schenkungsurkunde von Bischof Sigward, der sein Land der Kirche übereignete. Um 1130 wurde mit dem Bau der Sigwardskirche begonnen. Bekannt ist mit 1134 allerdings das Datum der Weihe des Gotteshauses. Da das 850-jährige Bestehen 1980 gefeiert wurde, sei an dem Gründungsdatum 1130 festgehalten worden, sagt Ortsbürgermeister Rolf Herrmann.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wa63j9o7f7gxlmv1vq
Rekordpraktikanten gastieren in Bootswerft

Fotostrecke Wunstorf: Rekordpraktikanten gastieren in Bootswerft