Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Lebenspartner lassen sich jetzt trauen

Wunstorf Lebenspartner lassen sich jetzt trauen

Seit 1. Oktober dürfen in Deutschland auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten. In Wunstorf wird diese Möglichkeit noch verhalten genutzt. Bisher liegen dem Standesamt nur zwei Anmeldungen vor. Die Stadt rechne aber damit, dass die Nachfrage bald steige, sagte Stadtsprecher Alexander Stockum.

Voriger Artikel
Johanniter und SPD: Ehrenamt schützen
Nächster Artikel
Referenten reden in Idensen über Mobilität

Das Standesamt in Wunstorf ist bei Hochzeitspaaren beliebt. 20 Prozent kommen nicht aus der Stadt, sondern auch dem Umland.

Quelle: Christiane Lange-Schönhoff

Wunstorf. Seit August 2001 besteht in Deutschland die Möglichkeit, dass gleichgeschlechtliche Partner eine Lebenspartnerschaft eingehen können. Die Frauen, die sich beim Standesamt bereits gemeldet haben, wollen diese in eine Ehe umwandeln lassen. Termine für gleichgeschlechtliche Eheschließungen liegen derzeit noch nicht vor, sagte Stadtsprecher Alexander Stockum. Verpartnerungen registriert das Wunstorfer Standesamt jährlich etwa zwei. Seit deren Einführung 2001 haben circa 50 bis 60 Paare ihre gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften in Wunstorf eintragen lassen. 

Für die Standesbeamten Thorsten Hildebrandt, Heinz Kiel und Silke Schirrmacher ist die Trausaison 2017 aber noch nicht abgeschlossen. In diesem Jahr ließen sich bisher 211 Paare in Wunstorf trauen. Das sei ein guter Schnitt, der etwa so hoch wie im Vorjahr liege, sagte Hildebrandt. Noch gebe es 40 Anmeldungen. Der letzte mögliche Trautermin sei Freitag, 29. Dezember, merkte der Beamte an.

Da immer mehr Paare auf eine kirchliche Trauung verzichten, trifft sich oft die komplette Hochzeitgesellschaft im Standesamt. Dann wird es eng. "Wir haben nur Platz für 22, maximal 28 Personen. Wenn das Trauzimmer voll ist, müssen die Gäste auf dem Flur stehen. Und da bekommen sie nur wenig von der Eheschließung mit", gibt Hildebrandt zu bedenken.

Wunstorf hat bei Heiratswilligen einen guten Ruf. 20 Prozent der Hochzeitspaare kommen nicht aus der Stadt. Der Standesbeamte nimmt an, dass sich die Heiratswilligen wegen der schönen Örtlichkeiten anmelden. Dazu gehört auch die Möglichkeit einer besonderen Hochzeit zum Beispiel im Festungs-Trauzimmer der Insel Wilhelmstein. Zum ersten Mal eine Ehe geschlossen wurde dort am 21. Mai 2005. Trauungen sind an jedem dritten Sonnabend im Monat um 10 und 12 Uhr möglich. Im Hochzeitszimmer auf der Insel ist Platz für 20 Personen. Auch Eheschließungen auf dem Steinhuder Meer sind etwas ganz besonderes. Paare lassen sich gerne auf dem Fahrgastschiff "Willkommen" trauen. Termine vergibt das Standesamt.

Paare, die ihre Lebenspartnerschaften umschreiben lassen oder heiraten wollen, können sich beim Standesamt an der Südstraße 1 informieren. Dort ist täglich von 9 bis 12 Uhr und am Donnerstagnachmittag von 14.30 bis 17 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Öffnungszeiten können zusätzliche Termine unter Telefon (0 50 31) 10 12 74 vereinbart werden.

doc6wyyjjnmlxt1c16649me

Fotostrecke Wunstorf: Lebenspartner lassen sich jetzt trauen

Zur Bildergalerie

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6k6frww9y7rgrgdjp
Klosterstraße: Arbeiten ruhen bis März

Fotostrecke Wunstorf: Klosterstraße: Arbeiten ruhen bis März