Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendfeuerwehren lassen sich prüfen

Wunstorf Jugendfeuerwehren lassen sich prüfen

228 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren der Region haben in 31 Gruppen am Sonntag in den Barne-Sportanlagen erfolgreich die Anforderungen erfüllt, um die Leistungsspange zu erhalten. Dazu mussten sie Wissen und Können in mehreren Disziplinen unter Beweis stellen.

Voriger Artikel
Einbrecher nutzen Abwesenheit aus
Nächster Artikel
Bauarbeiten: Umleitung führt über Kolenfeld

Die Jugendfeuerwehren aus der Region haben in Wunstorf ihre Prüfungen für die Leistungsspange abgelegt.

Quelle: Daniel Imhof

Wunstorf. Die 15- bis 18-Jährigen mussten in Neunergruppen Fragen zum Allgemeinwissen beantworten, eine 120 Meter lange Schlauchleitung auslegen und einen Löschangriff organisieren. Im Kugelstoßen und beim Staffellauf waren aber auch sportliche Leistungen gefragt. Die Gruppen stammten jeweils aus unterschiedlichen Jugendfeuerwehren, auch um die unterschiedlichen Altersgruppen-Schwerpunkte auszugleichen.

Nachdem der Auftakt noch bei gutem Wetter geschehen war, überreichte die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz die Auszeichnungen dann im strömenden Regen. Eine Gruppe konnte die Anforderungen nicht erfüllen, kann die Prüfung aber später noch wiederholen.

Wer wollte, konnte parallel zu den Prüfungen auch das benachbarte Hallenbad besuchen. Außer von den Bäderbetrieben erhielt die Wunstorfer Stadtjugendfeuerwehr als Ausrichter auch vom TuS Unterstützung.

doc6wr2rlis4o3cs3vieab

Fotostrecke Wunstorf: Jugendfeuerwehren lassen sich prüfen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden