Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Jugendfeuerwehren zelten auf Schützenplatz

Wunstorf Jugendfeuerwehren zelten auf Schützenplatz

Der Besuch auf dem Fliegerhorst oder die Teilnahme am Spiel ohne Grenzen – Langeweile kam bei den rund 120 Teilnehmern des Zeltlagers der Jugendfeuerwehren der Stadt Wunstorf nicht auf. Auf dem Schützenplatz in Klein Heidorn wurde über das Pfingstwochenende viel gespielt und wenig geschlafen.

Voriger Artikel
SPD-Abteilung stellt Pfingstbaum auf
Nächster Artikel
87-Jährige stürzt in Bus und verletzt sich

Das Spiel ohne Grenzen sorgt für Spaß beim Zeltlager der Jugendfeuerwehren.

Quelle: Sabrina Howe

Klein Heidorn. „Der Spaß und die Gemeinschaft stehen bei diesem Zeltlager im Vordergrund“, sagte Mitorganisator Jens Adamskie. Ob Sack hüpfen oder Ringe mit einer Lanze aufspießen (genannt „Sir Lancelot“) – bei den 20 Aktivitäten des Spiels ohne Grenzen ging es nicht um Übungen mit Feuerwehrbezug, sondern um Koordination, Zusammenarbeit im Team und Vergnügen.

Die Teilnehmer zwischen zehn und 18 Jahren zeigten dabei Körpereinsatz bis zum Umfallen. Belohnt wurden sie unter anderem mit selbstgekochten Speisen. „Ich bin das erste Mal beim Zeltlager mit dabei und außer der Kälte macht es einfach sehr viel Spaß“, sagte die elfjährige Luca von der Jugendfeuerwehr aus Kolenfeld.

Die am weitesten angereisten Teilnehmer kamen von der Partnerwehr aus Samswegen in Sachsen-Anhalt. Gemeinsam mit dem Feuerwehrnachwuchs der Stadt Wunstorf genossen sie trotz der kühlen Temperaturen über das Pfingstwochenende das Zeltlagerleben.

doc6pq8nknv7x31hab54484

Fotostrecke Wunstorf: Jugendfeuerwehren zelten auf Schützenplatz

Zur Bildergalerie

Von Sabrina Howe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9kghd7mu15d72ldfd
Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung

Fotostrecke Wunstorf: Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung