Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Jury findet Schülerhilfe vorbildlich

Wunstorf Jury findet Schülerhilfe vorbildlich

„Das regt zum Nachmachen an!“, so hat die Jury des Kinder-haben-Rechte-Preises begründet ihren 3. Platz für die  „Mach mit!“-Initiative des Hölty-Gymnasiums begründet. Die Schüler hatten im Frühjahr beschlossen, Flüchtlingskinder zu begleiten und ihnen die deutsche Sprache zu vermitteln. 

Voriger Artikel
Otto-Hahn-Schule will zweite Sprachlernklasse
Nächster Artikel
Wirtschaftsschau widmet sich besonders der Gesundheit

Sozialministerin Cornelia Rundt (in Rot) zeichnet die Initiative des Hölty-Gymnasiums mit dem dritten Preis aus.

Quelle: Florian Petrow

Wunstorf. Luca Ahrens, Niklas Föltz und Jolina Bernhardt von der Schülervertretung haben den mit 2000 Euro dotierten Preis am Freitag in Hannover aus der Hand von Sozialministerin Cornelia Rundt entgegengenommen. Das Land lobt den Preis gemeinsam mit dem Kinderschutzbund aus. Neben dem Trio waren 18 Mitschüler, der stellvertretende Bürgermeister Ulrich Troschke, der kommissarische Schulleiter Udo Menski, Vertrauenslehrer Lars Kreye sowie die Sozialarbeiter Anne Vorbrod und Ralf Schneider mit dabei.

Die Schülervertretung hatte im Frühjahr beschlossen, Flüchtlingskinder in Wunstorf zu begleiten und ihnen auch die deutsche Sprache zu vermitteln. 75 Hölty-Schüler wollten dabei mitmachen. Das Preisgeld hilft dabei, weitere Freizeitaktivitäten und Ausflüge zu finanzieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht