Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Kita Idensen feiert ihr 25-jähriges Bestehen

Wunstorf Kita Idensen feiert ihr 25-jähriges Bestehen

Manches Gefährt ist einfach unverwüstlich. Seit 25 Jahren drehen Kinder der städtischen Kindertagesstätte ihre Runden auf einem gelben Dreirad mit rotem Sitz. War es damals allerdings das einzige Fahrzeug, gehören mittlerweile unter anderem auch Bobbycars zum Fuhrpark.

Voriger Artikel
SPD Steinhude will Parkverkehr neu steuern
Nächster Artikel
Gasthaus Tiel wird zur Irrenanstalt

Jubiläumsfeier in der Kita Idensen: Leiterin Susann Siesing (von links), Katharina Wilde und Horst Koitka stehen vor dem neuen Klettergerüst. Das ehemalige Kindergartenkind Wiebke Möller hat noch einmal auf dem alten Dreirad Platz genommen.

Quelle: Rita Nandy

Idensen. Der Oldtimer sei heute noch bei den Kindern beliebt, berichtet Kita-Leiterin Susann Siesing bei einer Feierstunde zum 25-jährigen Bestehen der Einrichtung. Über die Anfänge, der Kindergarten entstand aus einem Spielkreis, kann sie aus eigener Erfahrung berichten. Sie gehört seit Anfang an zum Team, übernahm 2005 die Leitung. Die ersten Kinder waren bereits vier Jahre alt, wurden damals von 8 bis 12 Uhr betreut. Heute sei das Jüngste eineinhalb. Die Kita habe siebeneinhalb Stunden, von 7.30 bis 15 Uhr, geöffnet, und es gebe einen Mittagstisch. Anders als früher nehme die Beobachtung der Kinder und Dokumentation der Entwicklung heutzutage mehr Zeit in Anspruch.

Ausreichend Zeit, sich einmal in der Einrichtung umzusehen, blieb Gratulanten, Eltern und Ehemaligen nach der offiziellen Begrüßung. Katharina Wilde war eins der ersten Kinder, die den Kindergarten besuchten. "Wir haben wahnsinnig viel gebastelt", erinnert sich die Idensenerin. Auch das Symbol, ein rosafarbener Luftballon, klebt noch an dem Platz, den sie damals dafür ausgesucht hat. Vielleicht hängt dort zukünftig die Jacke ihres sieben Monate alten Sohns. Doch zunächst werde eine Tagesmutter die Betreuung übernehmen. In der Kita werden Kinder erst ab eineinhalb Jahren aufgenommen.

"Ich war hier von 1993 bis 96", sagt die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Wiebke Möller. "Unsere früheren Kindergartenkinder arbeiten jetzt im Ortsrat", sagt die Kita-Leiterin lachend. Der habe sich immer für die Einrichtung stark gemacht, betonte Horst Koitka, Vorsitzender des Sozialausschusses, in seiner Rede. er habe großen Respekt vor der enormen Leistung der Erzieherinnen. Die Stadt Wunstorf habe, nicht nur wegen der gesetzlichen Vorgabe, zahlreiche Kitaplätze geschaffen. "Die Zukunft unserer Stadt hängt vom Betreuungs- und Bildungsangebot ab."

Zum großen Jubiläumsfest waren die Kinder mit ihren Eltern zum Nachmittag eingeladen.

doc6wwbjiti0jctty139f8

Als eines der ersten Kinder der Kita Idensen hat Katharina Wilde vor 25 Jahren den rosa Luftballon für ihren Platz ausgewählt.

Quelle: Rita Nandy

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden