Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kita St. Johannes wird 40 Jahre alt

Wunstorf Kita St. Johannes wird 40 Jahre alt

Die Kita St. Johannes wird 40 Jahre alt. Diesen besonderen Geburtstag wollen Erzieher, Eltern und Kinder gebührend feiern. Am Mittwoch, 1. Juni, gibt es einen Empfang mit geladenen Gästen. Beim Sommerfest am 10. Juni dürfen dann alle Wunstorfer mitfeiern und die Zeit Revue passieren lassen.

Voriger Artikel
Siebenjähriger wird von Schulbus angefahren
Nächster Artikel
Künstler kämpft am Meer mit den Elementen

Die Kita St. Johannes wird 40 Jahre alt. Mit einem großen Sommerfest wird das gebührend gefeiert

Quelle: Lange-Schönhoff

Wunstorf. Der Schwerpunkt der erzieherischen Arbeit legt das Team des St. Johannes-Kindergartens auf sein religionspädagogisches Konzept. Die Verbindungen zum Gemeindezentrum, zur Kirche und Grundschule, zum Alten- und Pflegeheim "Haus Johannes" und zum Projekt Kurze Wege bestehen bereits seit vielen Jahren. "Wir sind gut vernetzt in der Barne, aber auch mit Institutionen im gesamten Stadtgebiet. Bei uns sind Familien aller Religionen und Nationalitäten herzlich willkommen. In den unterschiedlichen Gruppen werden Jungen und Mädchen unter anderem aus dem Kosovo, Syrien, Afghanistan und Russland betreut. Diese Vielfältigkeit wird bei uns gelebt und auch von den Familien getragen. Das ist es, was unsere Einrichtung ausmacht", betonte Kita-Leiterin Heike Köritz.  

Als die Kita am 1. Mai 1976, knapp ein Jahr nach der Fertigstellung des Gemeindezentrums startete, gehörten zwei Vormittag- und eine Nachmittagskindergruppe, ein Hort, damals der einzige in Wunstorf, sowie sechs Erzieherinnen zur Einrichtung. Heute gibt es zwei Vormittags- und zwei Familiengruppen, außerdem zwei Hortgruppen sowie eine Krippengruppe. 19 Erzieher und zwei Sozial-Assistentinnen kümmern sich um das Wohl der 143 Kinder. "Unser Haus ist im Laufe der Jahre immer wieder ein Stück gewachsen. Der Platzbedarf ist ständig gestiegen. Dies machte Um-, Aus-, und Anbauten  notwendig ", sagte Kita-Leiterin Heike Köritz. Mittlerweile seien die Möglichkeiten aber ausgereizt. Das Außengelände müsse den Kindern schließlich noch ausreichend Platz zum Spielen bieten, betonte die Leiterin.

Wichtig für den Kindergarten war die Inbetriebnahme des Hortgruppenanbaus 1988. Nach drei Jahren ohne Nachmittagsbetreuung, der Gruppenraum wurde für eine zusätzliche Kindergartengruppe genutzt, konnte der Kindergarten wieder eine Ganztags-Hortgruppe anbieten. Drei Jahre später, im September 1991, wurde bei St. Johannes wieder ein Richtfest gefeiert. Der Hortanbau sei damals ein besonderer Meilenstein für die Kita gewesen, so Köritz. Eine weitere kleine Hortgruppe wurde 2007 für sechs Schulkinder eingerichtet. Dafür wurde die ehemalige Mietwohnung im Obergeschoss der Kita umgebaut. Darüber hinaus stehen dort jetzt Räume für Mitarbeiterinnen und Kleingruppenarbeit zur Verfügung.

Treue Wegbegleiter

Ursel Wienhold Ostrowski gehört seit 38 Jahren zum Kita-Team. Damit ist sie dort die dienstälteste Mitarbeiterin. Auch schon 30 Jahre dabei sind Angelika Kohser und Gabriele Zientek. Auf 30 Jahre Leitungsarbeit im St. Johannes-Kindergarten kann Evelin Brückner zurückblicken. Sie verließ die Einrichtung 2011, um im Kirchenkreis Neustadt/Wunstorf die pädagogische Leitung zu übernehmen. Ihren Posten übernahm Heike Köritz. Immer ein offenes Ohr für die Kita hatte auch Johannes Meyer. Als Kirchenvorstand hat er sich viele Jahre für die Belange der Kita eingesetzt.

Das Fest

Das große Sommerfest zum 40-jährigen Bestehen startet am Freitag, 10. Juni, ab 16.30 Uhr auf dem Kita-Gelände an der Albrecht-Dürer-Straße. Dann lassen Kinder, Eltern und Erzieher ihren Kindergarten hochleben. Gäste seien wie immer herzlich willkommen, sagte Köritz. "Wir starten mit einer Andacht. Gleichzeitig verabschieden wir unsere Schulkinder. Danach geht es raus auf das Außengelände. Dort erwartet die Festbesucher ein großer "Jahrmarkt". Dafür hat sich das Kita-Team ein buntes Programm einfallen lassen. Der Förderverein spendiert ein Kinderkarussell, einen "Hau den Lukas" sowie ein Kasper-Theater. "Was uns noch fehlt, ist eine Zuckerwatte-Maschine. Die hätten wir wohl noch gerne", sagte Köritz. In den Räumen der Kita gibt es eine Fotoausstellung. Dort können Besucher 40 Jahre Kita St. Johannes Revue passieren lassen.

doc6pv1yj9kza915livuewb

Fotostrecke Wunstorf: Kita St. Johannes wird 40 Jahre alt

Zur Bildergalerie

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht