Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Kirchengemeinde bittet um Kleingeld für Turm

Wunstorf Kirchengemeinde bittet um Kleingeld für Turm

Die Kirchengemeinde Bokeloh hat eine Spenden-Sammlung für ihren Kirchturm begonnen. Ein Wasserschaden, dessen Ursache noch nicht geklärt ist, hat zu einem größeren Sanierungsbedarf geführt. Die Aktion soll bis zum zweiten Adventssonntag dauern.

Voriger Artikel
In Steinhude kehrt der Kunstsommer ein
Nächster Artikel
Jugendkantorei singt bei Langer Nacht mit

Der Bokeloher Kirchenvorstand bittet darum, in speziellen Spardosen Kleingeld für die Turmsanierung zu sammeln.

Quelle: privat

Bokeloh. Zum Abschluss des großen Kirchenumbaus hatten Handwerker bereits im Sommer 2013 den Betonsims und die Fugen des Turms saniert. Im November 2015 fiel dann aber auf: Auf der Westseite des Turms hatte sich so viel Nässe in der Mauer gesammelt, dass auch die Innenwand feucht war.

Gutachter haben erste Untersuchungsergebnisse vorgelegt, haben sich aber noch nicht darauf festgelegt, wie der Schaden behoben werden muss und wie teuer das wohl wird. Klar ist indes: Auf jeden Fall wird die Gemeinde dafür zusätzliches Geld aufbringen müssen.

Deshalb hat der Kirchenvorstand beschlossen, mit der Kampagne "Wir geben unserem Kirchturm den Rest?!" die Bokeloher gezielt um die Kupermünzen im Wert von 1, 2 und 5 Cent zu bitten, die sich bei ihnen ansammeln. Dafür wurde eigens eine Kirchturm-Spardose entworfen, die jetzt vielfach im Ort aufgestellt werden soll.

Wer eine der Spardosen abholen will, kann dazu zu Zeiten der offenen Kirche, vor und nach Veranstaltungen und Gottesdiensten in den Gemeindesaal kommen. Der Gottesdienst zum zweiten Advent, 10. Dezember, soll dann zugleich ein großer Abschluss der Spendenaktion werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden