Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kulturring stellt neues Programm vor

Wunstorf Kulturring stellt neues Programm vor

Es ist jedes Jahr für den Kulturring eine besondere Herausforderung: Ein interessantes und abwechslungsreiches Programm muss zusammengestellt werden, das möglichst viele Besucher anspricht. Der Vorstand ist davon überzeugt, dass es ihm auch für die kommende Spielzeit wieder gelungen ist.

Voriger Artikel
Volvo wird am Kanal aufgebrochen
Nächster Artikel
Anwohnerprotest: Meerbahner geben Pläne auf

Ernst-Albert Beuleke (von links), Cornelia Fricke und Siegfried Kröning haben für den Kulturring ein abwechslungsreiches Programm für die neue Spielzeit zusammengestellt.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. "Die Schauspieler sprechen für sich", sagt der Vorsitzende Siegfried Kröning bei der Vorstellung des neuen Programms. Darunter sind Namen wie Ingrid Steeger, Christiane Rücker, Michaela Schaffrath, Désirée Nick, Manon Straché und Ingolf Lück. Damit attraktive Ensembles verpflichtet werden können, musste auch der eine oder andere Kompromiss bei der Terminplanung eingegangen werden. Dafür ist es dem Vorstand beispielsweise gelungen das Tourneetheater Thespiskarren mit der Erfolgskomödie "Ziemlich beste Freunde" nach Wunstorf zu holen. "Das Stück wollten wir unbedingt haben", berichtet  Kröning. Einziger Wermutstropfen: Es musste vom Sonnabend-Termin beim kleinen Abonnement abgewichen werden. Das Stück ist für Donnerstag, 11. Mai, angesetzt. Das große Abonnement startet am Sonnabend, 22. Oktober mit "Bette & Joan". Ebenfalls nicht auf einen Dienstag fällt das Schauspiel von Yvan Calbérac "Die Studentin und Monsieur Henri". Am Freitag, 17. März, gastiert das Theater am Kurfürstendamm im Stadttheater. "Aber die Wunstorfer sind flexibel", ist sich der Vorsitzende sicher.

Mit dem neuen Programm möchten die Verantwortlichen "noch näher an die Menschen" herankommen. Anders als früher kämen die Leute nicht mehr von selbst, sagt Kröning. Die Kulturinteressierten lobten sich ihre Freiheit. Doch wenn sie nicht den leichten Druck durch den Abschluss eines Abonnements verspürten, blieben sie häufig weg. Damit der Verkauf noch servicefreundlicher wird, ist das Büro in der Abtei künftig montags und donnerstags eine halbe Stunde länger, bis 18 Uhr, geöffnet. Eine neue Sekretärin soll demnächst ihre Arbeit aufnehmen. Auch der Internetauftritt werde optimiert.

"Wer eine feste Bindung eingeht, spart Geld", wirbt Kröning für den Abschluss eines Abonnements. Ebenso profitieren auch Gruppen ab 20 Personen von einer Ermäßigung. Neu ist der Festbetrag für Schulklassen in Höhe von 8 Euro pro Schüler. Auch habe der Kulturring einzig auf Anfrage des Hölty-Gymnasiums "Dantons Tod" mit ins Programm genommen, um das junge Publikum anzuziehen. Das verspricht man sich auch von "Effi Briest". Der Roman von Theodor Fontane ist Abiturthema.

Auch an die kleinen Zuschauer wurde gedacht und unter anderem das beliebte Theater Wackelzahn aus Hamburg, das für seine farbenfrohen Auftritte bekannt ist, verpflichtet.

Ein Selbstläufer dürfte auch wieder das Neujahrskonzert der Göttinger Symphoniker sein. Im April kehren sie mit einem Symphoniekonzert zurück. Freunde der Jazzmusik dürfen sich freuen, dass es dem Kulturring endlich gelungen ist, für seine Konzertreihe Echoes Of Swing zu verpflichten. Dafür wird erstmals eine Preisstaffelung eingeführt. Mit Christian Buck kehrt ein ehemaliger Wunstorfer, der nun in der Schweiz lebt, zurück. Der Gitarrist erlernte sein Instrument an der hiesigen Musikschule.

Auch werden die Autorenlesungen auf plattdeutsch, die es seit 1987 gibt, wieder angeboten.

In der vergangenen Spielzeit schlossen 150 Kulturinteresssierte ein großes Abonnement und 180 Wunstorfer das kleine Abonnement ab.

Das Programm

Das neue Programmheft kann im Büro des Kulturrings, Wasserzucht 1, abgeholt werden. Öffnungszeiten: montags und donnerstags 15 bis 18 Uhr, dienstags und freitags, 10 bis 13 Uhr.

Großes Abonnement, Beginn jeweils 20 Uhr

22. Oktober: Bette  & Joan (NT)

15. November: Dantons Tod, Einführung 19.15 Uhr (TfN)

6. Dezember: Seite Eins (HKS)

17. Januar: Cabaret (TfN)

14. Februar: Anderthalb Stunden zu spät (Th.a.K)

17. März: Die Studentin und Monsieur Henri (Th.a.K)

4. April: Symphoniekonzert mit dem Göttinger Symphonieorchester

16. Mai: Effi Briest, Einführung, 19.15 Uhr (TfN)

Kosten: 200 Euro.

Kleines Abonnement, Beginn jeweils 20 Uhr

26. November: Gänsehaus oder Ich werde vor Mitternacht zurück sein (KAB)

28. Januar: Funny Money (TfN)

25. März: Unfasssbar nah (TfN)

11. Mai: Ziemlich beste Freunde (TTT)

Kosten: 100 Euro

NT - nordtour theater medien gmbh, TfN - Theater für Niedersachsen, HKS - Hamburger Kammerspiele, Tha.a.K. - Theater am Kurfürstendamm Berlin, KAB - Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig

Veranstaltungen außerhalb der Abonnements

6. November, 17 Uhr, 38. Wunstorfer Jazzkonzert mit Echoes Of Swing

8. November, 20 Uhr: Autorenlesung in plattdeutscher Sprache mit Jan Graf

30. November, 9 und 11 Uhr: Kindermusical Der Lebkuchenmann (TfN)

8. Dezember, 9, 11 und 16 Uhr: Kindertheater Aladin und die Wunderlampe

11. Januar, 20 Uhr: 23. Wunstorfer Neujahrskonzert "Spärenklänge" mit dem Göttinger Symphonie Orchester

5. Februar, 17 Uhr: 32. Wunstorfer Stadtkonzert mit Christian Buck

21. Februar, 20 Uhr: Autorenlesung in plattdeutscher Sprache mit Helge Albrecht

7. März, 10.15 Uhr: 30. Wunstorfer Kinderkonzert "Wir - Das Orchester" mit dem Göttinger Symphonie Orchester

7. März, 11.45 Uhr: 38. Wunstorfer Jugendkonzert mit dem Göttinger Symphonieorchester

7. Mai, 17 Uhr: 35. Wunstorfer Stadtkonzert "Musikalische Nordlichter" mit Christian Biskup und Jesper Mikkelsen

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an