Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kunstverein hofft auf neue Mitglieder

Wunstorf Kunstverein hofft auf neue Mitglieder

Der neue Vorstand des Kunstvereins ist gewählt - und hat sich für die Mitgliederentwicklung in diesem Jahr ein ehrgeiziges Ziel gesteckt. Zum Programm gehören drei Ausstellungen, Workshops und Museumsbesuche.

Voriger Artikel
Syncreon: Mitarbeiter streiken
Nächster Artikel
Experten für Erste Hilfe: Johanniter bilden Schulsanitäter aus

Der neu gewählte Vorstand des Kunstvereins: Irene Probst (Geschäftsführerin, von links), Karin Ellert (Vorsitzende), Reiner Mondré (stellvertretender Vorsitzender) und Irene Herbort (Kassenwartin). Nandy

Quelle: Nandy

Wunstorf. Stühlerücken beim Kunstverein: Karin Ellert übernimmt fortan den Vorsitz, zuvor war sie bereits als Stellvertreterin aktiv. Diesen Posten übt nun der ehemalige Beisitzer Reiner Mondré aus. Er ist eines der wenigen Gründungsmitglieder, die seit Beginn 1984 dabei sind. Die Geschäftsführung liegt weiterhin in den Händen von Irene Probst. Für die Finanzen ist Irene Herbort zuständig. Neu dabei ist Monika Mecklenburg, die das Amt der Beisitzerin bekleidet.

„Nicht nur gucken, sondern auch selber machen“ lautet die Devise des Vereins. Daher bietet er auch Workshops zu verschiedenen Themen an. Passend zur Ausstellung von Lutz Quellhorst geht es am Mittwoch, 24. Februar, ab 15 Uhr in der Abtei um „Fotografie mit dem Smartphone“. Auf die theoretischen Einführung folgt die Motivsuche. Die Teilnahme ist kostenlos. „Wir sehen das als Mitgliederwerbung“, sagt Geschäftsführerin Irene Probst.

In punkto Mitglieder hat sich der Verein jetzt ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Ende des Jahres soll die 100er-Marke geknackt werden. Derzeit zählt der Verein 86 Kunstinteressierte. Damit sich die Zahl erhöht, können zum Beispiel an Ausflügen auch Gäste teilnehmen. „Das Angebot wird sehr gut angenommen“, sagt Probst. Etwa 20 Personen sind stets dabei. Für Mai ist der Besuch der Hamburger Kunsthalle geplant.

Auch die Künstler, die der Verein präsentieren wird, stehen schon fest: Im Sommer zeigt die Steinhuderin Petra Freese ihre Radierungen; im Herbst stellt der Hannoveraner Jürgen Schneider seine Objekte aus.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft