Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Kurve soll entschärft werden

Kolenfeld Kurve soll entschärft werden

Eine gefährliche Kurve im Verlauf der Straße Hessischer Damm wird im nächsten Jahr entschärft. Das bestätigte der Leiter des städtischen Fachbereiches für Tiefbau, Martin Meinborn.

Voriger Artikel
Schüler und Lehrer laufen für Madagaskar-Projekt
Nächster Artikel
Stadt will "Kurze Wege" fünf Jahre fördern

Abhilfe im nächsten Jahr: Die enge Kurve in Kolenfeld soll entschärft werden.

Quelle: Albert Tugendheim

Wunstorf. Es kommt dort immer wieder zu Problemen, weil ortsauswärts fahrende Lastwagen oder Traktoren auf den Grünstreifen geraten und dort platzierte Findlinge verschieben. Anfang des Jahres war sogar ein Feuerwehreinsatz nötig geworden, weil ein großer Findling 30 Meter weit mitgeschleift worden und auf der Fahrbahn liegen geblieben war.

Anwohner Hartmut Kliem hatte sich im Februar an diese Zeitung gewandt, um auf das Problem hinzuweisen. Schon vor Längerem hatte er im Ortsrat und bei der Stadt auf den Gefahrenpunkt hingewiesen. Im September 2014 noch hatte er eine Antwort der Stadtverwaltung erhalten, in der es hieß, dass es dort nicht notwendig sei, etwas zu unternehmen.

Inzwischen hat die Stadt aber Kontakt zur Landesbehörde für Straßenbau gehabt. Eine gemeinsame Planung sei nötig, sagte Meinborn. Denn wenn die Kurve so umgebaut werden soll, dass sie für Großfahrzeuge besser zu durchfahren ist, dann müsse auch in den Bereich der eigentlichen Fahrbahn eingegriffen werden. Da es sich um eine Landesstraße handelt, ist dafür die Landesbehörde zuständig.

Für den städtischen Haushalt hat Meinborn 25.000 Euro als Bedarf angemeldet. Auch das Landesamt wolle in seinem Etat Geld bereitstellen, damit das Problem im nächsten Jahr behoben werden könne, sagte der Fachbereichsleiter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6sk7wpk6v2aq34d0hd8
DLRG sucht eine neue Bleibe

Fotostrecke Wunstorf: DLRG sucht eine neue Bleibe