Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Kurze Wege veröffentlicht Kalender mit Wunstorf-Fotos

Wunstorf Kurze Wege veröffentlicht Kalender mit Wunstorf-Fotos

Fünf Jugendliche und eine Sozialpädagogin des Kurze-Wege-Ladens haben in einem Fotoprojekt Wunstorf aus einer neuen Perspektive abgelichtet. Herausgekommen ist ein Kalender für 2016, der ab sofort unter dem Titel „Ich sehe was, was du nicht siehst ... und das ist Wunstorf!“ erhältlich ist.

Voriger Artikel
Tochtergesellschaft schafft Wohnraum für Asylbewerber
Nächster Artikel
Schüler widmen sich dem Thema Frieden

Projektleiterin Jasmin Gorpe (von links) und die Fotografen Constantin Voss, Jannik Gerhuld, Yannick Kirchhoff, Fabian Borchers und Marcella Schwarz stellen ihren neuen Kalender vor.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Die Entscheidung fiel Ende vergangenen Jahres: Ein neuer Kalender für 2015 sollte im Jugendtreff Kurze Wege aufgehängt werden, doch die Jugendlichen fanden die Vorschläge der Mitarbeiter langweilig. „So war klar, dass sie selbst die Kamera in die Hand nehmen mussten“, sagt Jasmin Gorpe. Im Sommer folgte ein dreitägiges Fotoprojekt, das sie betreute. Massen an Fotos wurden für einen eigenen Kalender gemacht. „Wir hatten am Ende etwa 150 Bilder zur Auswahl. Das war eine lange Diskussion“, berichtet Fabian Borchers, der gemeinsam mit Constantin Voss, Marcella Schwarz, Jannik Gerhuld und Yannick Kirchhoff die Aufnahmen beigesteuert hat.

Das Büro Kontor3 von Manfred Henze hat daraus schließlich den Kalender gestaltet, der mittlerweile in einer Auflage von 1000 Exemplaren gedruckt worden ist. Sein Titel lautet: „Ich sehe was, was du nicht siehst ... und das ist Wunstorf!“. Interessierte können ihn unter anderem im Kurze-Wege-Laden, Barnestraße 52, und bei der Jugendpflege im Rathaus bekommen. „Wir freuen uns über Spenden“, sagt der Sozialpädagoge Stephan Kuckuck - die Höhe kann jeder für sich bestimmen. Dass ein großer Teil der Druckkosten schon gedeckt ist, dafür haben die Klosterkammer Hannover, die Stadtsparkasse, die Jugendarbeit der Region und die Stiftung Zukunft mit Kirche gesorgt.

Weil viele interessante Motive es nicht in den Kalender geschafft haben, gibt es bei Kurze Wege am Montag, 30. November, außerdem eine Fotoausstellung während des offenen Treffs ab 15 Uhr.

von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9kghd7mu15d72ldfd
Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung

Fotostrecke Wunstorf: Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung