Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Läufer rennen für den guten Zweck

Wunstorf Läufer rennen für den guten Zweck

Für den guten Zweck ist reichlich Schweiß geflossen. Die Waldgeister - Renate Hofmann, Christina Rieke-Koop, Karlheinz Leonhardt und Konrad Gwinner - sind beim Harzer Hexentrail in Osterode gemeinsam 60 Kilometer gelaufen. 2000 Euro kamen bei dem Benefizlauf für ihr Projekt zusammen.

Voriger Artikel
Farnung spricht für Schule und Umwelt
Nächster Artikel
Ampelkoalition ist im Rat auf dem Weg

Die Waldgeister Renate Hofmann (von links), Christina Rieke-Koop und Karlheinz Leonhardt überreichen eine Spende in Höhe von 2000 Euro an Nicole Paetz vom Aegidius-Haus.

Quelle: privat

Wunstorf. Ende September überreichten sie die Spende an Nicole Paetz vom Aegidius-Haus in Hannover. Dort ist eine Kurzzeitpflege für schwerstkranke Kinder eingerichtet. "Sechs/sieben Jahren sind wir für Oxfam gelaufen", erzählt die Wunstorferin Renate Hofmann. Doch die Organisation habe sich mit ihrem Spendenlauf aus dem Harz zurückgezogen. Daraufhin habe ein Osteroder Sportverein (MTV Förste) die Idee aufgegriffen und unter das Motto "In der Region, für die Region" gestellt. 88 Teams hätten in diesem Jahr knapp 50 000 Euro erlaufen.

Es sei nicht immer leicht, ein Viererteam zusammen zu bekommen, sagt Hofmann. Die Läufer müssen fit sein und darüber hinaus aber auch Spendengelder organisieren. Bedingung für die Teilnahme ist ein Eigenanteil an Spenden von mindestens 480 Euro. Hinzu kommt ein Startgeld in Höhe von 50 Euro pro Person. Der Termin für das nächste Jahr steht schon fest. Gelaufen wird am 9. September.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl85usc0ug1kqfvnj00
Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Fotostrecke Wunstorf: Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt