Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Expressbus steht auf der Kippe

Wunstorf Expressbus steht auf der Kippe

Fahrgäste aus Hagenburg bangen um die schnelle Busverbindung nach Wunstorf mit den Express-Bussen der Linie 715/716. Der Hintergrund: Der Landkreis Nienburg will sich aus dem Projekt verabschieden. Noch besteht aber die Chance, dass zumindest ein Teil der Strecke fortgeführt wird.

Voriger Artikel
Neue Prädikantin hat viele kreative Ideen
Nächster Artikel
Früher Ansturm auf das Wirtschaftswochenende

Die Express-Busverbindung zwischen Wunstorf und Hagenburg ist gefährdet.

Quelle: Natalie Becker

Wunstorf/Hagenburg. Der 2012 als Pilotprojekt eingeführte Expressbus lässt Steinhude und Großenheidorn aus und spart den Pendlern aus den Landkreisen Schaumburg und Nienburg rund 25 Minuten Fahrzeit auf dem Weg zum Bahnhof Wunstorf. Der Landkreis Nienburg hat die Strecke bisher mit 50.000 Euro im Jahr bezuschusst, hat aber festgestellt, dass in seinem Streckenteil ab Stolzenau nur recht wenige Passagiere an Bord sind. In Hagenburg werden die Busse nach den Beobachtungen von Pendlerin Dagmar Abramowski dann aber regelmäßig voll.

"Für uns ist die Strecke nicht mehr darstellbar", sagt Torsten Rötschke, Pressesprecher des Landkreises Nienburg. Zum 3. August will dieser jetzt aus dem Projekt aussteigen, so habe die Politik entschieden. Versuche, den Landkreis Schaumburg finanziell mit ins Boot zu holen, waren gescheitert. Dieser verweist auf die Verbindungen über Steinhude und Großenheidorn mit ihren längeren Fahrzeiten.

Hoffnung gibt es aber von Tolga Otkun, Sprecher des Großraum-Verkehrs Hannover. Nach seinen Angaben verhandelt die Region Hannover noch mit dem Landkreis Nienburg, ob wenigstens der Abschnitt von Wunstorf bis nach Rehburg aufrecht erhalten wird. "Eine Entscheidung darüber ist aber erst im Juni zu erwarten", sagt Otkun.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft