Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Lehrer werden zu Journalisten

Wunstorf Lehrer werden zu Journalisten

Grundlagen des Journalismus haben zwölf Lehrer aus ganz Niedersachsen am Dienstag und Mittwoch bei einer Fortbildung des Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) am Steinhuder Meer gelernt. Nach den theoretischen Grundlagen schwärmten sie auch zu Interviewpartnern aus.

Voriger Artikel
Oststadtschüler rechnen sehr erfolgreich
Nächster Artikel
Planung für Freibadgelände geht weiter

Lehrer bilden sich in Steinhude im Journalismus fort.

Quelle: Sven Sokoll

Steinhude. Zuvor hatte ein Gast von der Leine-Zeitung im Haus am Meer über aktuelle Themen berichtet - von der Schließung des Steinhuder Schulzentrums bis zur Neufassung der Naturschutzgebiets-Verordnung. Doch auch die Kunstscheune im Scheunenviertel hatte das Interesse von Teilnehmern geweckt.

Das Grundlagenseminar zum journalistischen Schreiben ist Teil einer einjährigen Ausbildung, in der die Lehrer ein Zertifikat erwerben. Ihre neuen Kenntnisse sollen sie dann an ihre Schüler weitergeben, indem sie zum Beispiel Journalismus-AGs anbieten und auch den Schülerzeitungen neue, multimediale Impulse geben. "In dieser Form gibt es das deutschlandweit sonst nicht", sagt Seminarleiter Hans-Jakob Erchinger vom NLQ.

Referent Marcus Bölz, Journalismus-Professor an der Fachhochschule des Mittelstands in Hannover, begrüßt sehr, dass Schulen sich auf diese Weise für den Journalismus öffnen - "auch vor dem Hintergrund der Lügenpresse-Vorwürfe ist das sehr wertvoll", sagte er.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an