Volltextsuche über das Angebot:

29°/ 18° Gewitter

Navigation:
Schmucke Linde weicht neuer Bushaltestelle

Wunstorf Schmucke Linde weicht neuer Bushaltestelle

Einer der letzten stattlichen Bäume an der Ortsdurchfahrt Steinhude ist gefallen: In Vorbereitung auf dem Umbau der Kreuzung Tiefental am Lidl-Markt hat die Stadt eine kräftige und gesunde Linde fällen lassen.

Voriger Artikel
Autoknacker bauen Navis aus
Nächster Artikel
Zukunft für Vion-Gelände ist festgeschrieben

Vor dem Lidl-Parkplatz fehlt die stattliche Linde, die 80 Jahre dort wuchs.

Quelle: Kathrin Götze

Steinhude. Naturfreund Joachim Abicht ärgert sich: "Es ist unverantwortlich, wie da mit natürlichen Ressourcen und Ortsbild umgegangen wird", sagt der Großenheidorner Arzt, dem auf seinen Fahrten in die Praxis nach Sachsenhagen immer mehr Grünlücken auffallen. Er finde es traurig, dass schon in den privaten Vorgärten Bäume offenbar nur noch als Last behandelt würden. Dass nun auch die Stadt auf ihren Grundstücken gesunde und kräftige Bäume entfernen lasse, sei ihm absolut unverständlich.

Steinhudes langjähriger Ortsbürgermeister Jürgen Engelmann erläutert, dass der Baum wegen des Umbaus der Kreuzung gefällt wurde. "Das geht ja nur bis Ende Februar." Vor dem Lidl-Parkplatz soll eine Bushaltestelle mit Hochbord gebaut werden, die Busspur wird bis zur Einmündung weitergeführt. Ein neuer Baum soll auf der anderen Straßenseite gepflanzt werden. An der Ecke Leineweberstraße/Ottenlock wird die Fahrbahn verengt, dort soll eine Pflanzinsel entstehen, wie Stadtsprecher Hendrik Flohr sagt.

Bis der neue Baum so prächtig entwickelt ist wie der Vorgänger, könne es dauern, sagt Flohr: "Die Linde war 80 Jahre alt." Man werde sicher keinen ganz jungen Baum pflanzen, aber bei älteren Exemplaren sei das Risiko größer, dass sie nicht anwachsen. Flohr wirbt um Verständnis: "Ortsbild und Natur sind uns wichtig - hier mussten wir gegen den Wunsch nach Barrierefreiheit abwägen", sagt er. Übrigens sei auch der Parkplatz vor den Geschäften mit kleineren Bäumen und Hecken bepflanzt: "Wenn erstmal wieder alles belaubt ist, haben wir mehr Grün als vorher."

Umbau der Kreuzung könnte im April beginnen

Nach dem Bau des Handelskomplexes soll nun auch der Kreuzungsbereich der Leineweberstraße mit Tiefental und Ottenlock umgebaut werden. Fußgänger sollen die bislang breite und etwas unübersichtliche Fahrbahn der doppelten Einmündung besser queren können. Sie wird schmaler gestaltet, indem am Ottenlock eine Pflanzinsel in den Straßenraum gezogen wird.

Vor dem neuen Parkplatz entsteht eine barrerefreie Bushaltestelle. Sie wird in Richtung der Kreuzung verschoben, weil der Gehweg dafür mindestens 2,25 Meter breit sein muss. Der Verwaltungsausschuss entscheide am Montag, 4. April, über die Vergabe der Arbeiten, sagt Stadtsprecher Hendrik Flohr, "vielleicht geht es dann noch im April los."

doc6oypccxrm45wl3ufj0

Fotostrecke Wunstorf: Schmucke Linde weicht neuer Bushaltestelle

Zur Bildergalerie

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6qaxgwlifw7cmbv5inj
Europameister steht fest

Fotostrecke Wunstorf: Europameister steht fest