Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Luther Dialog fokussiert den Klimaschutz

Wunstorf Luther Dialog fokussiert den Klimaschutz

"Klimaschutz - wo stehen wir?" - zu diesem Thema hatte die SPD Luthe am Freitag drei Referenten in das Tennisheim geladen. Insbesondere die Sensibilisierung und Mobilisierung der Bürger hinsichtlich dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe rückten die Vortragenden in den Vordergrund.

Voriger Artikel
Über 300 Teilnehmer beim Scharnhorst-Marsch
Nächster Artikel
Politiker besuchen historische Kastenmangel

Die drei Referenten des Luther Dialogs informierten die Bürger über das Thema Klimaschutz.

Quelle: Sabrina Howe

Luthe. Emissionsminderungen, Solaranlagen, intelligente Systeme - die drei Referenten des Luther Dialogs von der Stadt Wunstorf und von der Klimaschutzagentur Region Hannover informierten die Bürger umfassend um das Thema Klimaschutz.

Zu Beginn des Abends erläuterte Karina Lehmann - seit dem vergangenen Jahr Klimaschutzmanagerin der Stadt Wunstorf - ihren Tätigkeitsbereich und stellte den Maßnahmenkatalog der Stadt vor. "Ein Themenfeld von uns ist die Energieeffizienz in privaten Haushalten, denn die Bürger stellen einen wichtigen Akteur in Bezug auf den Endenergieverbrauch dar", sagte sie. Aus diesem Grund wird versucht mit Kampagnen wie "stromabwärts", eine Stromsparaktion die von April bis Mai angeboten wurde, die Wunstorfer Bürger für diese Thematik zu sensibilisieren. Zukünftige Projekte wie eine Klimaschutz-Kolumne als auch der Ausbau der E-Mobilität sind zudem in Planung.

Nach dem Überblick von Lehmann gingen die folgenden zwei Referenten besonders auf das Thema Solarenergie ein. Helge Ringeling von der Klimaschutzagentur Hannover stellte in seinem Vortrag die Beratungsangebote der Agentur vor. "Wir bieten Solar-Checks für private Haushalte an. Da teilweise der Wissensstand von vielen Bürgern veraltet ist, betreiben wir Aufklärungsarbeit und versuchen das positiv behaftete Thema in das Bewusstsein der Menschen zu rücken", sagte er.

Von der Planung über die Realisierung bis hin zur Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen berichtete Ludwig Brokering, Energieberater im Auftrag der Klimaschutzagentur. Zudem richtete er den Appell an die Politik, sich stärker und bewusster für die Klimaschutzziele einzusetzen.

Fazit des Luther Dialogs war gemäß des Moderators, Horst Ruser, dass die Sensibilisierung und Mobilisierung der Bürger für den Klimaschutz eine erhebliche Rolle spiele. "Aber es kann etwas getan und bewegt werden", so seine Schlussbemerkung. 

doc6qbk8hejxsxzfhnnlp9

Die drei Referenten des Luther Dialogs informierten die Bürger über das Thema Klimaschutz.

Quelle: Sabrina Howe

Von Sabrina Howe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9kghd7mu15d72ldfd
Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung

Fotostrecke Wunstorf: Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung