Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Mann schwebt nach Brand in Lebensgefahr

Feuer in Wunstorf Mann schwebt nach Brand in Lebensgefahr

Bei einem Feuer in einer Doppelhaushälfte in der Rosenstraße in Wunstorfs Nordstadt sind am Mittag zwei Menschen verletzt worden. Ein 49-Jähriger schwebt derzeit in Lebensgefahr. Ein weiterer Hausbewohner hat sich leichte Verletzungen zugezogen. Die Haushälfte wurde komplett zerstört.

Voriger Artikel
Sigmundshall gewinnt Polizei-Turnier
Nächster Artikel
Der General kommt ins Archiv

Als die Feuerwehrmänner am Brandort eintrafen, schlugen die Flammen aus den Fenstern der Doppelhaushälfte.

Quelle: Albert Tugendheim

Wunstorf. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und holte zuerst zwei Menschen aus dem brennenden Haus. Danach löschte die Feuerwehr aber von außen, die Arbeit innen war in dem älteren Haus zu gefährlich. Die Decken bogen sich bereits, schilderte ein Feuerwehrmann. 

Eine Doppelhaushälfte in der Wunstorfer Nordstadt ist in Brand geraten, zwei Bewohner wurden verletzt.

Zur Bildergalerie

Anwohner hatten das Feuer bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Bei deren Eintreffen stand die Doppelhaushälfte bereits in Brand. Die 80-jährige Hauseigentümerin war bei Brandausbruch nicht zu Hause. Ihre beiden Söhne (49 und 56 Jahre) mussten von der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet werden. Den lebensgefährlich verletzten 49-Jährigen brachte ein Rettungshubschrauber in eine Klinik. 

Sein Bruder wurde leicht verletzt, auch er kam in ein Krankenhaus. Das Gebäude wurde durch die Flammen fast vollständig zerstört. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 150.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. 

r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6snrv1tqg9z1dgzw5j1s
Bauverein feiert mit seinen Senioren

Fotostrecke Wunstorf: Bauverein feiert mit seinen Senioren