Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
In den Museen erwacht der Frühling

Wunstorf In den Museen erwacht der Frühling

Im Fischer- und Webermuseum ist die Winterpause vorbei. Am Sonnabend und Sonntag, 25. und 26. März, starten die Steinhuder Museen, dazu gehört auch das Spielzeugmuseum, mit einem Kunsthandwerkermarkt in die neue Saison. Unter dem Motto "Frühlingserwachen" präsentieren 26 Aussteller ihre Werke.

Voriger Artikel
Heini, Prümel und Bille verstehen sich gut
Nächster Artikel
Lebenshilfe eröffnet neue Beratungsstelle

In den Steinhuder Museen erwacht der Frühling: Mit dem Kunsthandwerkermarkt am nächsten Wochenende starten Museumsleiterin Verena Walter-Bockhorn (links) und Jahrespraktikantin Jasmin Walter in die neue Saison.

Quelle: Lange-Schönhoff

Steinhude. Edles aus Silber geklöppelt, Blütencollagen, Edelsteinketten, Keramikeier, Heilsteine und Perlen: "In diesem Jahr haben wir so viele Aussteller wie noch nie. Wäre mehr Platz, könnten wir noch mehr anbieten. Die Nachfrage ist da", sagte Museumsleiterin Verena Walter-Bockhorn erfreut. Die Silberklöpplerin werde an beiden Tagen ihr Handwerk vorführen. Dazu lade sie die Besucher in den großen Webraum ein, kündigte sie an.

Zur Ausstellung geöffnet ist auch das neu gestaltete Spielzeugmuseum. "Wir haben einiges verändert und ergänzt. In unserer Puppenecke zum Beispiel gibt es neue Exponate. Leider mussten wir aber diverse Leihgaben an die Besitzerin zurückgeben", sagte Walter-Bockhorn. Eine Vitrine mit Steiff-Tieren sei ebenfalls fertig. Darin warte eine Rätselaufgabe auf die Besucher, verrät sie.

Ergänzt wurden Ausstellungsstücke im Bereich "Bauen, Sammeln, Spielen". Dort können die Museumsbesucher unter anderem System- und Stabilbaukästen, Ministeck, Playmobil- und Schleichfiguren sowie Lego für Mädchen und Barbiepuppen bewundern. "In unserem Spielzeugmuseum gibt es Spielwelten für Groß und Klein. 70 Spiele gibt es zur Ausleihe, an einem Tisch darf ausprobiert werden", sagt die Museumsleiterin. Ganz neu im Museum ist die "Bespielbar". Dazu gehören ein Puppenhaus und ein Kaufmannsladen. Mit beiden Exponaten dürfe ausdrücklich gespielt werden. Das komme bei den Besuchern sehr gut an, sagte Jahrespraktikantin Jasmin Walter. Die 18-Jährige hat die Mitmachecke eingerichtet.

Neben diesen Neuerungen können sich die Museumsbesucher 2017 auf ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm freuen. Die Sonderausstellung im April heißt "Weißstickerei - Mädchenjahre, Aussteuer, Hochzeit" und wird in Kooperation mit der Deutschen Spitzengilde organisiert. Beim Internationalem Museumstag am 21. Mai ist das Steinhuder Museum ebenfalls bei. Im Juni heißt die Ausstellung "Aufgeweckt". "Die Exponate dafür haben wir alle in unserem Depot gefunden. Darunter sind ein alter Rummelplatz, ein Reichsautobahnspiel und eine Eisenbahn. Vieles haben wir wieder zum Laufen gebracht", sagte Walter-Bockhorn stolz. Am 16. Juni kommt Liedermacherin Cora Bromund in den Innenhof, vom 5. bis 6. August heißt es wieder "Kinder an die Taue - Altes Handwerk" und am 9. September ist wieder Spieletag. Mit der nostalgischen Weihnacht im Dezember gehen die Steinhuder Museen in die verdiente Pause. Weitere Informationen gibt es auch auf www.steinhuder-museen.de.

Die Ausstellung "Frühlingserwachen" im Fischer- und Webermuseum, Neuer Winkel 8, ist am Sonnabend von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 2 Euro, Kinder haben freien Eintritt.

doc6u5n2r223szq9cpnhmj

Fotostrecke Wunstorf: In den Museen erwacht der Frühling

Zur Bildergalerie

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden