Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
28 Tonnen Schiff aus dem Wasser gehoben

Wunstorf 28 Tonnen Schiff aus dem Wasser gehoben

Mit Hilfe eines Autokrans hat die "Steinhude" am Mittwoch einen Abstecher an Land gemacht. Das 28 Tonnen schwere Flaggschiff der Ausflugsflotte hatte durch Grundberührungen zwei verbogene Wellen, die am Vormittag ausgetauscht werden sollten. Das Schiff, 25 Meter lang, überwintert sonst im Wasser.

Voriger Artikel
Mentoren wecken Leselust
Nächster Artikel
Reparaturarbeiten im Freibad laufen

Das Motorschiff "Steinhude" wird von einem Kran für eine Reparatur an den Wellen an Land gesetzt.

Quelle: Sven Sokoll

Steinhude. Regulär muss es nur alle fünf Jahre für eine Sicherheitsuntersuchung an Land gehoben werden. "Jetzt haben wir aber die Gelegenheit genutzt, dass wir den Kran da hatten", sagte Friedrich-Wilhelm Hartmann, Geschäftsführer der Steinhuder Personenschifffahrt. Denn zuvor hatte dieser schon die kleineren Schwesterschiffe "Willkommen" und "Schaumburg-Lippe" am Hafen ins Wasser gesetzt.

Die "Willkommen" hatte im Lauf des Winters schon eine neuen Innenausbau bekommen, jetzt stehen für die Schiffe die normalen Vorbereitungsarbeiten an. "Ab dem 20. März stehen wir für Fahrten bereit", sagte Hartmann. Die ersten großen Betriebstage nach dem Ende des Winterfahrverbots erwartet er aber für das Wochenende darauf - wenn das Wetter mitspielt."

doc6u2ihrvy5pcryp5733o

Fotostrecke Wunstorf: 28 Tonnen Schiff aus dem Wasser gehoben

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wascqn5csk10wbji650
Kanzlerin rückt Steinhude ins Schlaglicht

Fotostrecke Wunstorf: Kanzlerin rückt Steinhude ins Schlaglicht