Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Begrüßung ist noch unklar

Hagenburg Neue Begrüßung ist noch unklar

Soll es neue Begrüßungsschilder als Visitenkarte für den Flecken Hagenburg geben? Diese Frage haben die Mitglieder des Energie- und Umweltausschusses weiter offen gelassen.

Voriger Artikel
Richtfest eines Meilensteins
Nächster Artikel
„Voll behämmert“

Schön oder nicht? Über Schilder am Ortseingang muss der Verwaltungsausschuss befinden.

Quelle: Wiborg

Wunstorf. Nach längerer Diskussion entschieden sich zwei Ausschussmitglieder für neue Schilder und zwei dagegen, ein Mitglied enthielt sich der Stimme.

„Wir empfehlen ja nur“, meinte Ausschussmitglied Heiko Bothe (CDU). Andere Gremien, vermutlich der Verwaltungsausschuss der Gemeinde, werden eine abschließende Entscheidung treffen. Die Schilder sollen 4000 Euro kosten.

Offen ist gegenwärtig, ob der zugesagte Zuschuss des Verkehrsvereins zu neuen Begrüßungsschildern an den Ortseingängen in Höhe von 2000 Euro noch fließen wird. Der Vorsitzende des Vereins, Gerhard Dienst, hatte das Geld bereits nach der ersten Diskussion darüber und der Vertagung der Entscheidung infrage gestellt.

Bothe machte deutlich, dass er sehr wohl mit den hölzernen Schildern weiterhin leben könne. Sicherlich sehe es unter dem Schild nicht schön aus, das könne man aber mit einer Einfassung, Kies und Blumen ändern. Der Christdemokrat machte deutlich, dass für ihn andere Dinge in Hagenburg im Moment den Vorrang haben.

Zur Diskussion stand der Vorschlag, sich den Begrüßungsschildern der anderen Gemeinden rund um das Steinhuder Meer anzugleichen. Ein modernes Schild bevorzugte Dagmar Hansing (SPD) wiederum auch, wollte aber eine andere Optik als die anderen Meeranrainer.

von Jan Peter Wiborg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6snrv1tqg9z1dgzw5j1s
Bauverein feiert mit seinen Senioren

Fotostrecke Wunstorf: Bauverein feiert mit seinen Senioren