Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Neue Brücke gibt Zugang zum Erholungsgebiet

Wunstorf Neue Brücke gibt Zugang zum Erholungsgebiet

Die Verbindung steht: Auf kurzem Weg können Fußgänger und Radfahrer (wenn sie absteigen) jetzt im Südwesten der Kernstadt die alte Südaue kreuzen. Am Mittwoch haben Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt, Ortsbürgermeister Thomas Silbermann und Stadtsparkassenvorstand Frank Wiebking das Bauwerk eröffnet.

Voriger Artikel
Einbrecher dringen erneut in Bäckerei ein
Nächster Artikel
Elftes Richtfest auf dem Fliegerhorst

Frank Wiebking (von links), Rolf-Axel Eberhardt und Thomas Silbermann eröffnen die Brücke am Wachweg.

Quelle: Kathrin Götze

Wunstorf. So werden künftig Wege für die Anwohner der Baugebiete Wachweg und Mühlenkampsweg kürzer. Und von der Westseite des Flüsschens aus ist auch ein kleines Naherholungsgebiet leichter zugänglich, das Ortsbürgermeister Silbermann kürzlich als Wunstorfer Geheimtipp bezeichnet hat: Die Obstwiesen am Ostufer, die zur Gärtnerei des früheren Landeskrankenhauses gehörten.

Weiterer Vorteil aus Sicht der Stadt: Das hölzerne Prachtstück belastet den Etat mit keinem Cent. "Die Brücke kostet 25.000 Euro, den Löwenanteil von 20.000 übernimmt die IDB, die Entwicklungsgesellschaft der Stadtsparkasse, die das Baugebiet entwickelt hat", erläuterte Silbermann. Für die restlichen 5000 Euro komme die Tegeler Unternehmensgruppe mit einer Spende auf. "Eine gute Lösung", findet Silbermann.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6k6frww9y7rgrgdjp
Klosterstraße: Arbeiten ruhen bis März

Fotostrecke Wunstorf: Klosterstraße: Arbeiten ruhen bis März