Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Transportmaschine startet nach Afrika

Wunstorf Neue Transportmaschine startet nach Afrika

Um kurz nach 11 Uhr setzten sich am Dienstag die 14 Räder in Bewegung, um 11.17 Uhr hob die Transportmaschine vom Fliegerhorst ab mit Ziel Dakar. Die Hauptstadt des Senegal ist eine der Stationen, die der A400M gegen Ende seiner Einsatzprüfung anfliegt.

Voriger Artikel
Fanzug hält in Wunstorf
Nächster Artikel
Junge Handballer sind bereit für die Bundesliga

Die bisher einzige A400M-Transportmaschine der Bundeswehr wird auf dem Fliegerhorst Wunstorf beladen.

Quelle: Albert Tugendheim

Wunstorf. An Bord hat das Flugzeug elf Tonnen Material, auf das die militärischen Beratergruppen der Bundeswehr in Afrika warten. Da die Maschine - der bisher einzige Airbus-Transporter der Bundeswehr - bisher nicht so häufig in der Luft war wie ursprünglich vorgesehen, war schon das Beladen am Morgen ein bisher auf dem Wunstorfer Fliegerhorst selten zu sehendes Schauspiel. Mit zwei großen Palettentransportfahrzeugen fuhren Soldaten das Material zum Heck des Flugzeugs. Handgriffe waren kaum noch zu tätigen, auf Schienen werden die Paletten von den Fahrzeugen mit Maschinenkraft in den 17,7 Meter langen Bauch des Transporters geschoben. Maximal soll das Flugzeug bis zu 37 Tonnen zuladen können.

Vollgetankt mit 50 Tonnen Treibstoff hob das Flugzeug dann ab. Gut sieben Stunden, so der Plan, sollte der Flug in den Senegal dauern. Wenn der 45 Meter lange A400M die senegalesische Hauptstadt wieder verlässt, stehen weitere Stationen auf dem Kontinent an. Unter anderem wird auch in Windhuk, der Hauptstadt Namibias, Material für die dortigen Beratergruppen entladen. Am Montag werden die Wunstorfer wieder auf ihrem Heimatfliegerhorst zurückerwartet.

Wenn alles läuft wie geplant, ist die Maschine mit der Kennung 54+01 bald nicht mehr die einzige aus der neuen Transporter-Generation. Im Oktober will Airbus die nächste Maschine ausliefern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landung auf dem Fliegerhorst
Zur ersten A400M des Fliegerhorstes kommt am Donnerstag das erste Schwesterflugzeug hinzu.

Am Donnerstag wird aus dem A400M-Bestand auf dem Fliegerhorst eine Flotte: Eine Besatzung des Lufttransportgeschwaders (LTG) 62 fliegt die zweite Transportmaschine dieses Typs nach Wunstorf ein. Am Mittwoch der vergangenen Woche hatte der Hersteller Airbus das Flugzeug im spanischen Sevilla übergeben.

mehr
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft