Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Notunterkunft am Fliegerhorst wird geschlossen

Wunstorf Notunterkunft am Fliegerhorst wird geschlossen

Die Notunterkunft für Flüchtlinge am Fliegerhorst wird ab Anfang nächster Woche aufgelöst: Das hat der ASB Hannover-Stadt als Betreiber gestern bestätigt.

Voriger Artikel
Sattelzug kippt auf B 441 in Straßengraben
Nächster Artikel
Bauverein bekommt Gütesiegel

Vor fünf Monaten aufgebaut, wird die Notunterkunft für Flüchtlinge am Fliegerhorst nun wieder aufgelöst.

Quelle: Archiv

Wunstorf. Der Saal des früheren Unteroffiziersheims war im September kurzfristig mit 70 Zuwanderern belegt worden - ebenso wie Bundeswehrliegenschaften in Luttmersen und Nienburg, weil die Erstaufnahmelager des Landes überfüllt waren.

„Es war aber klar, dass es keine dauerhaften Einrichtungen werden sollten“, sagte ASB-Sprecher Michael Güttler. Mittlerweile gebe es bessere Alternativen für die Unterbringung. So sind die anderen beiden Notunterkünfte des ASB auch schon wieder geschlossen. Im Wunstorfer Heim sind im Moment nur noch 20 Flüchtlinge untergebracht.

Die Flüchtlinge lebten dort recht dicht gedrängt und schliefen auf Feldbetten. Zumindest hatte der ASB den Saal aber später stärker unterteilt und auch noch die am Anfang fehlenden Möglichkeiten zum Duschen geschaffen.sok

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an