Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Streicher lassen Musikschule hochleben

Wunstorf Streicher lassen Musikschule hochleben

An talentierten Streichern mangelt es der Musikschule nicht: 125 Akteure haben am Sonntag beim Festkonzert auf der Bühne des Stadttheaters musiziert. Es galt dem 30-jährigen Bestehen der Schule. Doch das Musikschulorchester unter der Regie von Elisabet Heineken besteht auch schon seit 15 Jahren.

Voriger Artikel
"Was kann man gegen leere Betriebsgebäude machen?
Nächster Artikel
Regattasegler steuern Boote vom Steg aus

Festkonzert 30 Jahre Musikschule Wunstorf: Das Wunstorfer Musikschulorchester spielt unter der Leitung von Elisabet Heineken.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. "Das Orchester ist unser Aushängeschild. Es ist in vielerlei Hinsicht voll und ganz ihr Werk", lobte Musikschulleiter Ludger Wiese Heinekens Arbeit mit den Musikern, die auch die die mehr als 500 Zuhörer im Stadttheater lautstark mit Applaus honorierten. Etwa nach der sehr ausdrucksstarken Haydn-Sinfonie Nr. 101 "Die Uhr".

Doch auch der Nachwuchs im Jungen Wunstorfer Streicherorchester ließ zum Beispiel bei Katy Perrys "Firework" unter der Leitung von Christine Rimkus anklingen, dass er in der Lage ist, in die Fußstapfen der Großen zu treten. Je nach Können und Bedarf erfolgt der Wechsel zwischen den Orchestern etwa mit elf bis 13 Jahren. Nach dem gemeinsamen Auftritt beider Orchester am Ende erklatschten die Zuhörer sich noch zwei Zugaben.

In vier Wochen werden die Aufführungen des Musical-Projekts "Tabaluga" ein weiterer Höhepunkt im Jahr des 30-jährigen Musikschulbestehens sein.

doc6r57bj21pkofszs6i3e

Fotostrecke Wunstorf: Streicher lassen Musikschule hochleben

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft