Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kernstadt verändert ihr Gesicht

Wunstorf Kernstadt verändert ihr Gesicht

Die jüngere Geschichte und Entwicklung der Kernstadt standen im Mittelpunkt einer Fahrradtour durch Wunstorf. Dazu hatte Ortsbürgermeister Thomas Silbermann Baudirektor Robert Lehmann sowie den Ersten Stadtrat, Carsten Piellusch, eingeladen. Die Führung übernahm der langjährige Bauamtsleiter, Rüdiger Stucke.

Voriger Artikel
Kitas: Platzbedarf ist noch nicht gedeckt
Nächster Artikel
Sorgen der Bürger über Asbesthalde bleiben

Der frühere Leiter des Bauamtes, Rüdiger Stucke (Zweiter von links), erläutert Baudirektor Robert Lehmann (links), Stadtrat Carsten Piellusch und Ortsbürgermeister Thomas Silbermann markante Punkte in der Kernstadt.

Quelle: Lütjens

Wunstorf. Lehmann ist seit Dezember vorigen Jahres im Amt, Piellusch seit April 2015. Stadtplanung, Hoch- und Tiefbau, Stadtentwässerung sowie Schulen, Wirtschaftsförderung, Sport und Kultur: Die beiden Verwaltungsspitzen sitzen an den Stellschrauben für die künftige Entwicklung der Stadt. Was hat sich im Laufe der Jahrzehnte verändert? Womit haben Rat und Verwaltung heute noch zu tun? Wo bieten sich Perspektiven für ein erneutes Ansetzen? Das waren die Fragestellungen, unter denen die Radtour stand.

Da wäre die Nordumgehung, die im Bundesverkehrswegeplan höchste Priorität hat und für 2030 avisiert wird. Ursächlich dafür waren der Bau der Fußgängerzone und die damit verbundene Aueregulierung. Seither fließt der Verkehrsstrom über Südstraße und Stadtgraben. "Heute hätte man das sicherlich technisch anders gelöst. Damals hatte der ökologische Aspekt noch nicht so große Bedeutung", sagte Stucke. Die Teilnehmer stimmten zu.

Weitere Stationen waren das Klinikum, das Pumpwerk am Gänsebruch und die IGS. Kanal- und Schulbau werden die Stadt in den nächsten Jahren stark beschäftigen. Im Bürgerpark sei baulich nicht mehr viel zu verbessern, waren sich die Vier einig. Wichtig sei, ihn durch Veranstaltungen und Bürgerbeteiligung mit Leben zu erfüllen. Der Verein Kultur im Bürgerpark ist bereits sehr aktiv und bietet am Sonnabend, 30. Juli, ab 16 Uhr Wunstorfs erstes Bürgerpicknick an.

Über die Mühle Langhorst, wo demnächst ein Bauprojekt in Angriff genommen wird, Kommandeursallee, den neuen Radweg ins Baugebiet Amtsstraße endete die Tour in der Barne. Das Zentrum des südlichen Stadtteil verändert durch Neubauten ebenfalls gerade sein Gesicht.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft