Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bokeloh hat Straßensanierung überstanden

Wunstorf Bokeloh hat Straßensanierung überstanden

Nach zwei Jahren ist die Sanierung der Ortsdurchfahrt Bokeloh im Großen abgeschlossen, die Durchfahrt seit Donnerstag wieder frei. Der Ortsrat hat aber noch einige Wünsche, wo aus seiner Sicht nachgebessert werden muss.

Voriger Artikel
Neue Fotoausstellung in der Kunstscheune
Nächster Artikel
Heimatverein eröffnet neue Ausstellung

Nach dem Ende der Bauarbeiten in der Bokeloher Ortsmitte werden Absperrgitter aufgeladen.

Quelle: Sven Sokoll

Bokeloh. "Wir sind natürlich froh über das Ende", sagte Ortsbürgermeister Matthias Waterstradt (CDU). Er kritisiert aber, dass die Informationspolitik gegenüber dem Ortsrat zuletzt wieder schlecht war. Die Durchgangsstraße Schaumburger/Mesmeroder Straße war am Donnerstagabend auch Thema der Ortsratssitzung, zu der anders als erhofft kein Vertreter der zuständigen Region zugegen war.

"Wir erstellen aber eine Mängelliste und bitten noch um einen Ortstermin mit der Region", kündigte Waterstradt deshalb an. Unter anderem seien die Grundstücksauffahrten auf die Kreisstraße 329 sehr unterschiedlich gestaltet und oft so, dass zum Beispiel mit Rollator auf dem Weg wenig Platz bleibt. Als Schildbürgerstreich wird auch empfunden, dass viel über Barrierefreiheit gesprochen wird und dann vor der Sparkasse ein Bushaltestellenschild mitten auf dem Bürgersteig steht.

Außerdem wünschen die Ortsratsmitglieder sich bei den neuen Verkehrsregelungen für Radfahrer genaue Erklärungen. "Viele Bürger wissen nicht, wie man den Streifen auf der Fahrbahn richtig nutzt", hat Waterstradt beobachtet.

In der Ortsratssitzung war auch das Freibad noch einmal Thema, weil noch Zahlen zu einer möglichen Wiedereinführung des Frühschwimmens nachgeliefert wurden. "Diese Forderung wollen wir auch weiter verfolgen. Generell sind wir aber froh, dass das Bad in dieser Saison überhaupt wieder lief."

Die sogenannte Kuhbrücke im Verlauf eines Wirtschaftswegs im Bereich Cronsbostel ist derzeit für schwere Fahrzeuge gesperrt, weil sie marode ist. Weil das zu mehr landwirtschaftlichem Verkehr im Ort führt, wünscht der Ortsrat sich, dass sie durch einen Neubau ersetzt wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden