Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Ortsrat Steinhude hat eine lange Wunschliste

Steinhude Ortsrat Steinhude hat eine lange Wunschliste

Weil es im Bereich der Kreuzung Großenheidorner Straße/Leinenweberstraße am Lidl-Markt immer wieder zu brenzligen Situationen kommt, haben sich die Ortsratsmitglieder am Mittwochnachmittag dort getroffen und sich umgesehen. Dabei stießen sie gleich auf mehrere Gefährdungspunkte.

Voriger Artikel
Parkplatz am Bruchdamm ist immer noch Thema
Nächster Artikel
Weißstickerei ist Thema einer Ausstellung

Ortsbegehung an der Kreuzung Großenheidorner Straße/Leineweberstraße/Tiefental/Ottenlock. Hier kommt es laut Ortsratsmitgliedern immer wieder zu brenzligen Situationen. Vor Ort wird die Situation erläutert.

Quelle: Christiane Lange-Schönhoff

Steinhude. Wie die Lage in diesem Bereich entschärft werden könnte, wurde in der anschließenden Ortsratssitzung besprochen.

Die Kreuzungssituation an der Großenheidorner Straße zwischen Lidl-Markt und Combi-Markt ist allen Parteien ein Dorn im Auge. "Wir müssen darüber nachdenken, wie wir die Situation verbessern können. An dieser Stelle ist es schon immer problematisch gewesen", erinnerte sich Ortsratsmitglied Bernd Wischhöver (AfD).

Im Bereich der Busfahrspur am Lidl-Markt kommt es oft zu Problemen. Diese werde nicht selten von Autofahrern als Abbiegespur genutzt. Dabei entstehe eine Gefährdung der Fußgänger, die über den Zebrastreifen wollen, stellte Thorben Rump von der FDP fest. Auch habe es dort schon ein paar Mal gekracht. "Aus diesem Grund wünschen wir uns an dieser Stelle eine Bedarfsampel", sind sich die Ortsratsmitglieder einig.

Die Straße am Ottenlock bereitet dem Rat ebenfalls Sorgen. Auch dort sei es schon zu kleineren Kollisionen gekommen, wusste Ortsbürgermeister Wilhelm Bredthauer (SPD) zu berichten. Oft werde die Straße auch als Abkürzung genutzt. Entspannung könne an dieser Stelle eine Umkehr der Einbahnstraßenregelung bringen, schlägt AfD-Vertreter Bernd Wischhöver vor. Weiterhin wünschen sich die Ratsmitglieder eine neue Parkregelung für die Straße Tiefental. Dort wird zurzeit noch beidseitig geparkt.

Über die Ein- und Ausfahrtsituation am Combi-Markt machte sich CDU-Politikerin Christiane Schweer Gedanken. Dort gebe es nur begrenzte Parkmöglichkeiten. Wenn dann Autofahrer nur kurz zum Aussteigen hielten, komme es zum Rückstau. Sie regte darum eine separate Ein- und Ausfahrt an. Das klappe bei anderen Märkten, wie bei Kappe in Hagenburg, auch, betonte sie.

Badeinsel-Gebäude soll saniert werden

Was steht noch an: Für die Ortsratssitzung hatten die Mitglieder 19 Tagesordnungspunkte zusammengetragen. Neben der Verkehrssituation waren vor allem künftige Straßenausbau-Projekte Thema. Bei den Anträgen zum Haushaltsplan stand auch die Badeinsel auf der Liste. Sie soll schöner werden, wünscht sich die Gruppe Bündnis 90 - Die Grünen/FDP/SPD im Ortsrat Steinhude. Eine Grundsanierung und Gebäudeumgestaltung für einen Ganzjahresbetrieb haben die Mitglieder darum in ihre Investitionsplanung ab 2019 aufgenommen. Eine Sanierung der Toilettenanlage wird aber schon für den Haushalt 2018 vorgesehen. Im Antragsplan für das nächste Jahr stehen unter anderem die Umgestaltung des Strandterrassenvorplatzes und die Sanierung der Dachflächen am Feuerwehrgerätehaus. Die Ausweisung neuer Wohnbauflächen sehen die Politiker eher ab 2019.

doc6uduigevhx019z3jtee1

Fotostrecke Wunstorf: Ortsrat Steinhude hat eine lange Wunschliste

Zur Bildergalerie

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wcpmg46juhsbmqij96
Wunstorfs Kastanienbäume sind krank

Fotostrecke Wunstorf: Wunstorfs Kastanienbäume sind krank